Home   

Veste Coburg

Kontakt

Veste KanoneKunstsammlungen der Veste Coburg
(Coburger Landesstiftung)
96450 Coburg

Öffnungszeiten:

April - Oktober täglich 9.30-17 Uhr
November - März Di-So 13-16 Uhr

Geschlossen:
Faschingsdienstag, 24., 25. u. 31.12.

Auskunft:
Tel. 09561 879-0,
Info-Tel. 879-79, Fax 879-66

www.kunstsammlungen-coburg.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Barrierefreiheit:
teilweise, Behindertentoilette

Führungen

Führungen - Kunstexponate Historische Altstadt und Kunstsammlungen der Veste Coburg

Veste Coburg: die fränkische Krone
Stammsitz der Herzöge von Sachsen-Coburg und Gotha
Weitere Informationen zur Führung Tour 3

Führungen - AufstiegSchloss Ehrenburg - die Residenz der Herzöge

Geschichte hautnah. Bei dieser Tour erzählen wir Ihnen alles über die Hintergründe des Herzogtums und des Hauses Coburg:
Weitere Informationen zur Führung Tour 2

Führungen - Martin LutherAuf den Spuren von Martin Luther

Gezeigt werden die historischen Stätten seines Wirkens sowie wertvolle Gemälde, Dokumente, Drucke, Porträts, Gobelins, Graphiken, Gläser und das "Lutherzimmer".
Weitere Informationen zur Führung Tour 4

kusa fuehrung hist sammlungen
Führungsangebot der Kunstsammlungen der Veste Coburg

Ob Waffen, Gemälde oder Baugeschichte - ein breit gefächertes Themenangebot für ihren individuell begleiteten Besuch der Kunstsammlungen finden Sie hier.

Veste-AppEine Veste-App fürs iPhone
Der App der Veste Coburg enthält neben einem Audioguide auch ein eBook, eine interaktive Grundrisskarte und eine Zeittafel. 
Die App kann über den App-Store bezogen werden.
Hinweis: Um die App laden zu können, müssen Sie zunächst die kostenlose Mantelapplikation Artguide downloaden.

AudioguideIndividuelle Führungen per Audioguide:

Ein Audioguide in Deutsch und Englisch steht zur Verfügung, für Kinder in Form eines "gespenstischen Rundganges".
Weitere Informationen unter www.kunstsammlungen-coburg.de

VideoguideVideoguide in Gebärdensprache für Gehörlose / Audioguide-Hilfe für Schwerhörige:
Für Gehörlose wird ein Museumsführer in deutscher Gebärdensprache bereitgestellt, der über den in den Kunstsammlungen übliche Audioguide-Gerät in PDA-Technik (Personal Digital Assistant) verwendet werden kann.
Schwerhörige können über ein Zusatzgerät mit Induktionsschleife, das an das Audioguide-Gerät angesteckt wird, den Audioguide des Museums direkt über ihre Hörhilfe abhören. Weitere Informationen unter www.kunstsammlungen-coburg.de

Grünflächen

Coburger Hofgarten

HofgartenDer Aufstieg zur Veste führt Sie, beginnend an der Ehrenburg, durch den Hofgarten. Ein großzügiger Landschaftspark in unmittelbarem Anschluss an die Coburger Innenstadt. Der Hofgarten wurde unter Herzog Albrecht von Sachsen-Coburg geschaffen, seine Ursprünge reichen bis in die Barockzeit zurück. Ab 1861 wurde der Hofgarten in seiner heutigen Ausdehnung angelegt. Der Herzog überwachte persönlich die Anlage, hier wurden seltene Bäume aus aller Welt gepflanzt, gehegt und gepflegt. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts durfte das Herz der einzigartigen Parkanlage nur von Mitgliedern des Hofes betreten werden, heute nutzen alle Bürger den Hofgarten. Mit seinen uralten Bäumen und weitflächigen Wiesen ist der Hofgarten seit jeher das grüne Herz Coburgs.

Schlossplatz

SchlossplatzRepräsentativer Platz mit dem Denkmal von Herzog Ernst I., umrahmt von Schloss Ehrenburg, Marstall, Reithalle (Studiobühne des Landestheaters), Arkaden mit Aufstieg in den Hofgarten und dem Palais Edinburgh, Sitz der IHK zu Coburg. Ein imposanter Platz, der mit seinen lauschigen Sitzgelegenheiten zum Verweilen einlädt.

Museen und Ausstellungen

Kunstsammlungen der Veste Coburg

In den mächtigen Mauern des Coburger Wahrzeichens werden die Kunstsammlungen der ehemaligen Coburger Herzöge bewahrt und präsentiert. Es lohnt sich, für den Rundgang mit Blick auf Objekte von internationalem Rang und durch die historischen Räume wie der „Großen Hofstube“ oder das prachtvolle „Jagdintarsienzimmer“ etwas mehr Zeit mitzubringen.

Kusa AltdeutscheKunst 03Eine Sammlung von Gemälden und Skulpturen aus dem späten Mittelalter und des 16. Jahrhundert bietet ein Panorama der kulturellen und historischen Entwicklungen dieser bewegten Zeit. Unter den altdeutschen Gemälden aus den bedeutendsten Schulen Oberdeutschlands, überwiegend aus der Sammlung Georg Schäfer stammend, finden sich Werke von Lucas Cranach, Albrecht Dürer, Grünewald und Hans Holbein d. Ä. Unter den Skulpturen ragen eine im 14. Jahrhundert entstandene, in goldenem Gewand auftretende „Maria mit Kind“ aus Bamberg und die dem mystischen Gedankengut verpflichtete, schmerzvolle „Pietà“ (Vesperbild) aus Thüringen heraus.

Kusa Ruestkammer 1Die große Waffensammlung umfasst höfische Waffen und solche für Jagd und Schützenwesen, Waffen für militärische Zwecke sowie die „Türkenbeute“ des Prinzen Friedrich Josias.  Dem Besucher zugänglich ist ein exklusiver Bestand an historischen Fahrzeugen, der von Turnierschlitten aus dem Barock, über Reisekutschen und luxuriöse Coupés bis hin zu den prunkvollen Hochzeitswagen des Coburger Herzogs Johann Casimir reicht.




Kusa Lutherzimmer 01Martin Luther verbrachte im Jahr 1530 während des Augsburger Reichstages sechs Monate auf der Veste und beeinflusste von hier aus maßgeblich die Verhandlungen um die Verlesung des protestantischen Glaubensbekenntnisses, der „Confessio Augustana“. Die „Lutherzimmer“ und die „Lutherkapelle“ erinnern an den Reformator.

Das Kupferstichkabinett bewahrt als eine der größten graphischen Sammlungen in Deutschland Zeichnungen und Druckgraphik aller bedeutenden europäischen Kunstlandschaften seit dem 15. Jahrhundert.

Die historische Glassammlung wird im Frühjahr 2018 in neuem Glanz wieder eröffnet.

Einkehren

Burgschänke Coburg

Inh. Wilfried Droß
Veste Coburg 1b • 96450 Coburg
Tel. 09561 2343194 • Fax 2343232

Restaurant Fliegerklause

FestungshofZur Brandensteinsebene • 96450 Coburg
Tel. 09561 75229 • Fax 75229
www.aeroclub-coburg.de/html/flugplatz_gastronomie.html

Gaststätte Rögener Hütte (zur Zeit geschlossen)

Löbelsteiner Str. 81 • 96450 Coburg - Stadtteil Rögen
Tel.

Aktiv

Veste - Herzogsweg - Ketschendorf

AktivVom Marktplatz aus wandern Sie durch den Hofgarten in ca. 25 min. zur Veste hinauf. Auf dem Weg zur Brandensteinsebene (beim Forsthaus) biegt rechts der Herzogsweg ab (Markierung: gelbes „C“ auf weißem Grund). Diesem Weg folgen Sie zunächst in östlicher Richtung am Rand des Probstgrundes entlang und dann wieder hinauf zur Brandensteinsebene. Nach gut 1,5 km und einem kurzen Abstieg über eine Treppe überqueren Sie die Straße in Pilgramsroth (Haltestelle Buslinie 5). Bei der Haltestelle geht es links ab. Durch einen Hohlweg gelangen Sie in ein Tal, an dessen rechter Seite Seidmannsdorf liegt. Sie wandern das Tal hinab und überqueren nach dem Friedhof die Straße nach Löbelstein. Danach erreichen Sie nach ca. 1,5 km Lützelbuch. Sie kommen an der Mehrzweckhalle vorbei und biegen rechts ab in die „Gaiser Straße“. Von dort gelangen Sie zur Hauptstraße (Ortsmitte Bushalte-stelle Linie 7). Gegenüber des Gasthauses „Nowag“ führt der Wanderweg wieder hinauf in die Wiesenlandschaft; nach dem letzten Haus halten Sie sich rechts. Auf einem Flurbereinigungsweg gehen Sie jetzt dem Kiengrund entgegen, nach ca. 500 m biegen Sie links ab und umrunden den „Kienberg“. Der Weg führt einen Talgrund hinunter und Sie überqueren die Verbindungsstraße Seidmannsdorf-Rohrbach; danach links und gleich wieder rechts und schon stehen Sie vor dem „Gruber Berg“. Sie folgen dem Flurbereinigungsweg bergaufwärts bis zum „Buchberg“. Wenn Sie sich rechts halten, stoßen Sie nach wenigen hundert Metern auf die Straße von Seidmannsdorf nach Grub am Forst.

Bevor die Straße im Wald verschwindet, müssen Sie links auf einem schmalen Pfad zwischen Acker und Wald in westlicher Richtung wandern. Der Steig endet unterhalb des „Gruber Steins“. Ein breiter Feldweg führt Sie dann hinein in den Wald und hinab zum Sportplatz am Buchberg. Hier verlassen Sie den Coburger Rundwanderweg und gehen geradeaus weiter bis zum Stadtteil Ketschendorf. Über die Buchberg- und Parkstraße gelangen Sie zum Schloß Ketschendorf – heute die Jungendherberge der Stadt Coburg. Folgen Sie dann der Ketschendorfer Straße nach rechts - am Klinikum Coburg vorbei, dem Rosengarten und Kongresshaus - dann kommen Sie direkt zum Marktplatz, ihrem Ausgangspunkt, zurück.

Die Umgebung

Flugplatz

Rundflüge/Gleitschirmfliegen - Flugplatz Brandensteinsebene und Steinrücken

Seit 1950 aus Freude am LuftsportFlugplatz Der Flugplatz Brandensteinsebene, unweit der Veste Coburg, wurde 1913 zunächst als militärischer Stützpunkt eröffnet. Seit 1924 ist er Zivilflugplatz. Betreiber ist der Aero Club Coburg, einer der ältesten Flugsportvereine Deutschlands.

Die Brandensteinsebene ist ein beliebtes Ausflugsziel, nicht nur für Piloten. Wer das Coburger Land aus der Vogelperspektive erkunden möchte, kann hier zu Rund- und Gleitschirmflügen abheben. Vom Biergarten der „Fliegerklause“ genießt man einen Rundblick über die Flugzeuge, Bahnen und Hangars, erlebt die Starts und Landungen hautnah.

Wer mit dem eigenen Flugzeug unterwegs ist, findet auf der Brandensteinsebene optimale Bedingungen: Mit über 860 Meter Bahnlänge und Antiskid-Belag, Nachtbefeuerung, Funkpeilung, Airspace F für R-Nav-Approach (via GPS)und einer Tankstelle für AVGAS- und Jet-Treibstoff ist der Verkehrslandeplatz gut gerüstet für Privat- und Geschäftsflüge.

Naturkundemuseum

Umgebung - Naturkundemuseum Für Entdecker – Große und Kleine, Alte und Junge – ist das Naturkundemuseum genau die richtige Adresse. Neben den eindrucksvollen Dauerausstellungen rund um Erdgeschichte, Evolution, Fossilien und Völkerkunde gibt es auch zahl- und lehrreiche Sonderausstellungen zu verschiedensten Themen. Jeder Besuch macht klug! Weitere Infomationen

Kunstverein

Kunstverein Ein weißer Pavillon, am Rand von Hofgarten und kleinem Rosengarten gelegen, birgt ein besonderes Kleinod – den Kunstverein Coburg. In den großzügigen, hellen Räumlichkeiten werden wechselnde Ausstellungen gezeigt: zeitgenössische Kunst sowohl internationaler als auch regionaler Künstler. Auf dem Programm des emsigen Kunstvereins stehen außerdem Vorträge, Konzerte und Workshops. Weitere Informationen

Kontakt Tourismus

Herrngasse 4 • 96450 Coburg

Tel. +49 (0) 9561/ 89-8000
Kartenvorverkauf 89-8043
Fax +49 (0) 9561/ 89-8029
E-Mail: info@tourist.coburg.de

Sommer 1.4.-31.10.
Mo-Fr 9.00-18.00 Uhr
Sa 10.00-14.00 Uhr
So+F geschlossen

Winter 1.11.-31.3.
Mo-Fr 9.00-17.00 Uhr
Sa 10.00-14.00 Uhr
So+F geschlossen

Anmeldung TC MailMagazin

Online buchen *

online-buchen