Home   

Coburger Mohr

Coburger Mohr
Wer in Coburg unterwegs ist dem begegnet der Coburger Mohr: das Stadtwappen und der Schutzpatron der Stadt. Der heilige Mauritius aus Ägypten wurde von den Künstlern des Mittelalters als Mohr dargestellt. Der älteste Abdruck des Stadtsiegels mit Mauritius stammt aus dem Jahre 1521.
In Magdeburg wurde der heilige Mauritius erstmals in einem Standbild dargestellt, irrtümlich mit negroiden Gesichtszügen. Diese Darstellung hat sich erhalten und machte den heiligen Mauritius aus dem ägyptischen Theben zum Mohrenkopf von Coburg.

 Sanctus Mauritius - Der heilige Mauritius - kirchlicher Schutzpatron

Coburger Mohr Der Legende nach war Mauritius Führer der römischen Legion im ägyptischen Theben, seiner Heimat. Er und seine Truppe hatten den christlichen Glauben. Während der Unterdrückung der Gallier im oberen Rhonetal im Herbst 285 n. Chr., erhielt Mauritius vom Kaiser den Befehl römische Götter und das Standbild des Kaisers zu verehren. Als Christ verweigerte er dies und rückte mit seinen Soldaten ab, was vom Kaiser als Aufruhr ausgelegt wurde. Zur Abschreckung wurde jeder 10. Soldat der Legion hingerichtet. Nachdem Mauritius an seinem Glauben festhielt, soll die Legion niedergemetzelt worden sein, so die Legende. Mauritius wurde als Befehlshaber seiner Legion enthauptet, er erlitt den Märtyrertod.
Mauritius- und Morizkirchen werden benannt, Adelsgeschlechter, Ritterorden und natürlich auch kirchliche Institutionen, wie das Kloster in Magdeburg führen ihn als Wappen. Obwohl Martin Luther gegen diese Heiligenverehrung vorgeht, kann die Reformation den Kult nicht abschaffen.

Das Coburger Bratwurstmännle

Im Juni 1622 wird die Figur des heiligen Mauritius auf dem Rathausgiebel angebracht. Mauritius ist dabei mit seinem Marschallstab in der Hand dargestellt. Im Volksmund ist dieser Stab das Maß für die Länge der Coburger Bratwurst, die Figur selbst wird daher „Bratwurstmännle“ genannt. Sie stürzt im März 1939 vom Giebel und wird beschädigt. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg im Sommer 1949 wird sie wieder auf dem Rathaus angebracht.

Der Coburger Mohr, unser Stadtwappen heute

Coburger MohrDer heilige Mauritius prägt die Stadt Coburg. Die nach ihm benannte Kirche ist Hauptkirche der Stadt. Er findet sich an der Stadtapotheke, auf Kanaldeckeln und Kfz-Kennzeichen, am Coburger Rathausbalkon, auf Brunnen und an Privatgebäuden.
Nach 1945 wurden noch verschiedene Darstellungen von Mauritius verwendet, das heutige offizielle Stadtwappen stammt aus dem Jahre 1974.
Die Stadt Coburg ist stolz darauf, den heiligen Mauritius in ihrem Stadtwappen zu führen.

Kontakt Tourismus

Herrngasse 4 • 96450 Coburg

Tel. +49 (0) 9561/ 89-8000
Fax +49 (0) 9561/ 89-8029
E-Mail: info@tourist.coburg.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr  9.30-17.30 Uhr
Sa       10.00-14.00 Uhr
So + Feiertag geschlossen

Anmeldung TC MailMagazin

Beim Anmelden erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an. Die Angabe des Namens ist freiwillig.

suchen & buchen

online-buchen
Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.