Home    COBURG MARKETING

Alle Wandertouren

Sehenswürdigkeiten entlang des Naturlehrpfades Lauterburg

Schloss Rosenau

schloss_rosenauErstmals urkundlich erwähnt wurde das Schloss als Besitz der Edelherren von Rosenawe. Herzog Ernst I. ließ das mittelalterliche Bauwerk nach Plänen von Karl-Friedrich Schinkel im neugotischen Stil umgestalten. Bei einer Führung können Sie verschiedene Räume mit poliertem Biedermeier-Mobiliar und prächtigen Wandmalereien besichtigen, ebenso die Bibliothek und den Marmorsaal. Außerdem empfiehlt sich ein Streifzug durch die ausgedehnte Parkanlage mit Teehaus, Schwanenteich, Felsengrotte und anderen Kleinodien. Auf Schloss Rosenau wurde übrigens Prinz Albert geboren der spätere Ehemann von Queen Victoria.
Weitere Informationen


Teehaus Schloss Rosenau

teehausIn diesem Haus wurden früher die wildesten Feste gefeiert, zu denen oft auch die Leute aus den umliegenden Ortschaften eingeladen wurden. Queen Victoria selbst hat es zum Teehaus umgestaltet. Das Teehaus ist das heutige Parkrestaurant.


Gärtnerhaus Schloss Rosenau

gaertnerhausSüdwestlich zwischen Teehaus und Orangerie liegt das Gärtnerhaus. Dieses thront auf einer Anhöhe und wurde im Fachwerkstil des 16. Jahrhunderts gehalten.



Orangerie Schloss Rosenau

orangerieDas im barocken Stil vorhandene ehemalige Gewächshaus wurde im Jahre 1849 in den Schlosspark versetzt, der frühere Standort befand sich in Oeslau an der Domäne. Das Gebäude ist in den achtziger Jahren für Ausstellungszwecke umgebaut und im September 1989 eröffnet worden. Bis 2008 war hier das Museum für modernes Glas der Kunstsammlungen der Veste Coburg darin untergebracht. Heute können Sie die Räumlichkeiten für Ihre persönlichen Festlichkeiten mieten.


Burgruine Lauterburg

Ruine LauterburgDie Geschichte der Lauterburg reicht fast 900 Jahre zurück, heute ist noch ihre Ruine erhalten. Im Dreißigjährigen Krieg wurde sie verwüstet, Ihre Grundmauern dienten Anfang des 18. Jahrhunderts für den Neubau eines Jagdschlosses. Nach Jahrzehnte langem Hin und Her zwischen verschiedenen Herzogshäusern, die um das Eigentumsrecht stritten, verfiel das Schloss. 1959 wurden die vom Einsturz bedrohten Mauerreste gesprengt, Ende des vergangenen Jahrhunderts hat der Heimatverein Oberwohlsbach die Ruine gesichert, teilweise hergerichtet und begehbar gemacht. Heute finden hier wieder Veranstaltungen statt. Tipp: Von der Südmauer aus haben Sie einen weiten Blick ins Itztal.


Herzogsbrunnen

HerzogsbrunnenDas Gebiet um die Lauterburg war früher ein bevorzugtes Jagdgebiet der Coburger Herzöge. Es war eine eigene Forstei und hatte seinen eigenen Förster. Für alle an einer Jagd Beteiligten war die Quelle ein beliebter Treffpunkt und Rastplatz. So lag es nahe, ihr den Namen „Herzogsbrunnen" zu geben, als 1907 Natur- und Wanderfreunde sie fassen und den Brunnenplatz anlegen ließen. Die Tafel am Herzogsbrunnen trägt die folgende Inschrift: „Was Du gesucht, als Deines Hauses Schwelle Du überschritten, hier ist es Dir beschieden: Die reine Luft, ein Trunk aus kühler Quelle – und tiefe Ruhe im stillen Waldesfrieden."

Kontakt

COBURG MARKETING
Herrngasse 4 • 96450 Coburg

Tel. +49 (0) 9561/ 89-8000
Fax +49 (0) 9561/ 89-8029
E-Mail: marketing@coburg.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr  9.30-17.30 Uhr
Sa       10.00-14.00 Uhr
So + Feiertag geschlossen

Anmeldung MailMagazin

Beim Anmelden erkennen Sie unsere Datenschutzerklärung an. Die Angabe des Namens ist freiwillig.

suchen & buchen

online-buchen
Durch die weitere Nutzung dieser Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.