MailMagazin
 TCC| Tourismus & Congress Service Coburg
 
 
  Ausgabe 2/2007  
 


Hallo liebe Coburg-Freunde,

spüren Sie es? Der Sommer nähert sich: Die Sonne grüßt schon vormittags mit warmen Strahlen, die Luft ist lau bis in die Abendstunden, die Kleider werden luftiger. Jetzt gibt es kaum Schöneres, als draußen sitzen, ins Licht blinzeln, die Seele baumeln lassen. Wenn es zu mollig wird, können Sie sich ja in einem der Bäder oder Seen abkühlen. Oder genießen Sie mal wieder ein leckeres Eis! In einigen unserer Eisdielen – so heißt es – gibt es das beste Eis der Welt. Immer häufiger sieht man nun duftende Rauchwolken über Balkons, Terrassen und Gärten. Grillen ist angesagt! In Coburg ist immer Grillsaison, zum Glück. Denn auch die Coburger Bratwurst – schön lang und rank und braun gebrannt – ist etwas Leckeres.

Besuchen Sie uns bald mal wieder!

Ihr TCC-Team
Tourismus & Congress Service Coburg




Folgende Beiträge finden Sie in unserer neuesten Ausgabe:
  1. Highlight
    Besondere Angebote rund um den Sommer
  2. Wussten Sie schon, dass …
    ... der HSC 2000 Coburg in die 2. Handball-Bundesliga aufgestiegen ist?
  3. Unscheinbare Schönheiten
    Lauschige Bank am Bismarckturm
  4. Coburger Persönlichkeiten
    Ferdinand I.
  5. Terminkalender
    In der Stadt und im Landkreis Coburg ist das ganze Jahr über viel los …
  6. Standort: Coburg
    Die Fachhochschule Coburg
  7. Kulinarisches
    Spargel: Jetzt ist Zeit für die feinen Stangen
  8. Vorschläge für Tagestouren
    Paare schicken wir durch einen malerischen Park nach Schloss Hohenstein, Familien erleben Haie und Rochen im Lehr- und Erlebnisaquarium SeaStar …
  9. News
    Radwanderkarten in der Tourist-Information +++ Nützlicher Service: RSS newsfeeds
  10. Info-Anforderung
    Infomaterial über Stadt und Land Coburg einfach per E-Mail anfordern …

 Gewinnspiel
 

Machen Sie mit beim Kennen-Sie-Coburg-Gewinnspiel!

Die Eltern von Ferdinand I. waren der österreichische General Augustus von Sachsen-Coburg-Koháry und Clémentine von Orléans, Tochter von König Ludwig Philipp. Ferdinand I. war rund zehn Jahre Zar von Bulgarien und paktierte zunächst recht erfolgreich mit dem Balkanbund, verlor aber die gewonnenen Gebiete im Ersten Weltkrieg wieder. Daraufhin zog er sich nach Coburg zurück, um hier seinen Lebensabend zu verbringen.

Wir möchten von Ihnen wissen:

Wann erklärte Ferdinand I. Bulgarien für unabhängig?
Wenn Sie das Kurzporträt in dieser Newsletter-Ausgabe gelesen haben, dürfte die Beantwortung der Frage leicht fallen.

Bitte mailen Sie uns die Lösung bis zum 23.05 2007. Unter allen Einsendern mit der richtigen Antwort verlosen wir diesmal 3 x 2 Eintrittskarten für die Ehrenburg mit Führung.

Auflösung unseres letzten Gewinnspiels
In der letzten Ausgabe desmailMagazins haben wir Sie gefragt, welche berühmte Tragödie von William Shakespeare am 7. April im Großen Haus des Landestheaters Premiere feierte. Die richtige Antwort lautet:

Hamlet

Je zwei Eintrittskarten für das Coburger Landestheater haben gewonnen:

Frau Helga Popp, Nürnberg und
Frau Regina Rinke, Sonnefeld
.

Herzlichen Glückwunsch!


nach oben

 Highlight
 

Besondere Angebote und Coburger Highlights

Der Sommer wird heiß - heiß sind auch die Ideen, Studien und Installationen, die es bei den Coburger Designtagen zu erleben gibt. Die Designtage finden in der Zeit von 15. bis 20. Mai im Hofbrauhaus statt. Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung geht zurück auf das Jahr 1989. Die Politik hatte beschlossen, Design zu fördern, in Coburg entwickelten die IHK und die Fachhochschule ein Konzept, um „Design vor Ort“ zu präsentieren. Auf mehreren Etagen des Hofbrauhauses und drumherum werden die Arbeiten von Profis und von Studenten der FH Coburg sowie anderer (Hoch-)Schulen ausgestellt. Auf dem Programm stehen Diskussionen und verschiedene Aktionen rund um Gestaltung, Form und Farbe.

Bei aller Hitze ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren, was die Reisekasse angeht. Wir helfen Ihnen dabei: mit speziellen Preisaktionen in etlichen Ferien- und Gasthäusern. Die Angebote für kühle Rechner heißen '3 für 2' und '7 für 5'. Und das bedeutet, wenn Sie drei Übernachtungen buchen, bekommen Sie eine davon geschenkt. Oder Sie sind sieben Tage zu Gast und übernachten gleich zwei Mal kostenlos! Nachdem Ende April eine Rentenerhöhung um gerade mal 0,54 Prozent beschlossen wurde, legen wir eins drauf: Als Rentner können Sie von Ihrer Gesamtrechnung drei Prozent abziehen, und zwar egal, wie lange Sie Gast waren.
Weitere Informationen zu den Preishits finden Sie hier: www.coburg-tourist.de


nach oben

 Glosse
 

Der Coburger Mohralist meint

Schon wieder Handball! Erst haben wir im Winter den WM-Sieg unserer Kerls bejubelt. Und jetzt ist noch etwas viel Größeres passiert - jedenfalls aus Sicht der Vestestadt.
Der HSC 2000 - oder sagen wir lieber: ganz Coburg – ist aufgestiegen in die 2. Bundesliga. Der Jubel kannte am 28. April nach dem Sieg gegen die anderen keine Grenzen. "So seh'n Sieger aus", wurde gejohlt. Und auch 'Nie wieder 3. Liga.' Das ganze Programm.

Und wo immer sich Menschen lauthals freuen, da schwillt den anderen ganz leise der Kamm. „Was denn das Theater soll?“, heißt es. „Als wäre Gott-weiß-was geschehen. Es ist ja nur die 2. Bundesliga. Da braucht man doch nicht so einen Rabatz zu machen.“ Und so weiter und so fort. Sicher: Die rauchige Stimme von alkoholisierten und euphorisierten Handball-Fans geht nicht gerade als Schmeichler für die Ohren durch – aber doch ganz gewiss als Balsam für die Seele.

{mosimage}Ich will mal so sagen: Ob man am späten Samstagabend stimmgewaltig jubeln darf oder nicht, vermag ich nicht zu entscheiden. Aber man sollte sich deswegen nicht gleich verkrachen. Und deshalb, liebe Auf- und Aussteiger, liebe Freudespringer und Ruheerzwinger, liebe HSCler und Freudestehler:
Vergesst nicht, dass die Freude ein schöner Götterfunken ist und Schiller sowieso immer Recht hat … und überhaupt: Lasst es euch gut gehen.

Adele!

Euer Mohralist


nach oben

 Wussten Sie schon, dass…
 

... der HSC 2000 Coburg in die 2. Handball-Bundesliga aufgestiegen ist?

Bereits drei Spieltage vor Saisonende hat sich der HSC 2000 Coburg mit einem 34:23 gegen Fürstenfeldbruck die Meisterschaft in der Handball-Regionalliga Süd gesichert. Das sportliche Aushängeschild der Vestestadt steigt direkt in die zweithöchste deutsche Spielklasse auf.


nach oben

 I love Coburg
 

Unscheinbare Schönheiten

Das Coburger Land ist reich an Schönheiten, nie laut und grell, aber immer ein Erlebnis für die Sinne. Lauschige Fleckchen und Ecken, die darauf warten, entdeckt zu werden. Sie laden ein zu verweilen, zu lauschen, zu staunen.

Und wenn man dann mit offenen Augen weiterschlendert, stößt man bald wieder auf ein solches Kleinod. Coburg - I love it.

Die Bank am Bismarckturm

Etwa 20 Meter unterhalb des Bismarckturms auf dem Himmelsacker schmiegt sich eine Sitzbank an den Waldrand. Das Treiben der Stadt dringt nur gedämpft herauf, Vögel zwitschern, der Wind weht das Läuten de r Johanneskirche herüber. Der Blick schweift über die grünende Wiese hinunter ins Tal, auf die gegenüberliegenden Berge und Hänge. Vis á vis thront die Veste, rechts davon lugt der Eckardtsturm durch die Bäume. Eine Besonderheit hier oben ist der „Regenbogenwald für verstorbene Kinder“.


nach oben

 Terminkalender
 

In der Stadt und im Landkreis Coburg ist das ganze Jahr über viel los.

Einen aktuellen Überblick können Sie sich unter Veranstaltungen verschaffen.

nach oben

 Coburger Persönlichkeiten kurz und knapp
 

Ferdinand I., Fürst und Zar von Bulgarien

Ferdinand I. (1861 - 1948) war ein Großneffe des Coburg-Gothaischen Herzogs Ernst I. Nachdem der bulgarische Fürst Alexander I. von Battenberg zurücktreten musste, setzte sich Ferdinand am 7. Juli 1887 (gregorianischer Kalender) als Favorit im Amt des Prinzregenten durch. Zu der Zeit unterstand Bulgarien dem Osmanischen Reich. 1908 erklärte Ferdinand sein Land formell für unabhängig und nahm den Titel eines Zaren von Bulgarien an.

Nun war sein Ziel, bei der anstehenden Aufteilung des türkischen Besitzes in Europa Bulgarien einen möglichst großen Anteil zu sichern. Deshalb beteiligte sich das Land am Balkanbund und erklärte der Türkei den Krieg, der in wenigen Wochen als voller Erfolg endete. Im selben Jahr kam es mit Serbien zu einem Streit, der zum 2. Balkankrieg führte. Den verlor Bulgarien und musste unter anderem das Gebiet von Edirne an die Türkei abtreten, der serbische Besitz Makedoniens musste anerkannt werden.

Im Bündnis mit den Mittelmächten sah Ferdinand die Chance, diese Demütigung im Ersten Weltkrieg zu revidieren. Doch es kam anders: Bulgarien musste im September 1918 kapitulieren. Angesichts dieser Niederlage dankte Ferdinand ab, sodass Boris III. neuer Zar Bulgariens wurde. Ferdinand zog sich nach Coburg zurück, wo er die letzten 30 Jahre seines Lebens weitgehend unbeachtet verbrachte.


nach oben

 News
 

Coburg und Umgebung radelnd erkunden

Der Sommer lockt nach draußen, körperliche Betätigung macht an der frischen Luft einfach mehr Spaß und ist auch noch gesünder. Lassen Sie doch mal das Auto stehen und entdecken Sie auf dem Fahrrad Coburg und seine zauberhafte Umgebung. Ob Lang- oder Kurzstrecke, bergig oder eben, durch Ortschaften oder übers Land: Hier findet jeder seine persönliche Lieblingsstrecke. Radwanderkarten mit verschiedenen Tourvorschlägen erhalten Sie in der Tourist-Information (Coburg, Herrngasse 4, Tel.: 09561/7418-0).


Immer auf dem neuesten Stand – mit RSS newsfeeds

Sie möchten automatisch informiert werden, wenn es auf unserer Internetseite etwas Neues gibt? Ganz einfach: mit RSS newsfeeds. Wenn Sie sich für diesen Service angemeldet haben, werden die neuen Inhalte künftig in regelmäßigen Abständen auf Ihren Computer geladen – auch dann, wenn Sie unsere Website nicht besucht haben. Eine ausführliche Beschreibung von RSS newsfeeds und den Abonnement-Link finden Sie auf unserer Homepage www.coburg-tourist.de, in der rechten Spalte ganz unten. Dieser Service ist übrigens kostenlos.

 


nach oben

 Vorschläge für Ihre Erlebnistour
 

Vorschläge für Ihre Erlebnistour

Der TCC-Newsletter schlägt Ihnen auch in seiner neuesten Ausgabe Erlebnistouren für 'Coburg zu zweit' und für 'Coburg mit Kindern' vor. Diesmal schicken wir die Paare nach Schloss Hohenstein und die Familien ins SeaStar.

 

Zu zweit in Coburg
Schloss Hohenstein lugt von einem bewaldeten Felsrücken im Ahorner Ortsteil Hohenstein. Fahren Sie zunächst einige Kilometer von Coburg über die B 4 nach Triebsdorf. Von dort geht es in Richtung Haarth, wo Sie das Auto abstellen und den Rest zu Fuß zurücklegen können – es lohnt sich! Es geht durch den Wald über schattige Wege hinauf zu Schloss Hohenstein. Unterwegs laden Bänke ein zu verschnaufen und den Blick übers L and zu genießen. Das Jahrhunderte alte Schloss ist eingebettet in einen malerischen Park. Hier dürfen Sie sich mit einem Candle Light Dinner im Wintergarten-Restaurant oder mit einem edlen Tropfen in der Weinstube belohnen. www.schloss-hohenstein.de

Zu den traditionellen Aushängeschildern der Fachhochschule gehören die im alten Hofbräuhaus angesiedelten Fachrichtungen Innenarchitektur und Integriertes Produktdesign. Letztgenannter Bereich zeichnet sich durch die Kombination von designrelevanten Themen und ergänzenden Fächern wie Wirtschaft, Technik und Sozialwesen aus - ein in Deutschland einmaliges Konzept. Alljährlich veranstaltet die FH gemeinsam mit dem Coburger Designforum die Coburger Designtage. Das diesjährige Motto lautet "Marketing, Design und Technologie" (15. bis 20. Mai im Hofbräuhaus).

Weitere Informationen zur Fachhochschule Coburg unter: www.fh-coburg.de.


nach oben

 Standort Coburg
 

Fokus: Fachhochschule Coburg

Die 1812 als Handwerkerschule gegründete Fachhochschule Coburg qualifiziert heute etwa 3000 Studenten in den Bereichen Design, Soziale Arbeit und Gesundheit, Technik und Wirtschaft.



Als eine Einrichtung, die sich an den Bedürfbissen des Marktes und der Studentenschaft gleichermaßen ausrichtet, baut die Fachhochschule ihr Angebot seit Jahren konsequent aus. So wurde in jüngster Vergangenheit die Lehrtätigkeit in den Studiengängen Versicherungsmanagement und Automotive Technology and Management aufgenommen.


Zu den traditionellen Aushängeschildern der Fachhochschule gehören die im alten Hofbräuhaus angesiedelten Fachrichtungen Innenarchitektur und Integriertes Produktdesign. Letztgenannter Bereich zeichnet sich durch die Kombination von designrelevanten Themen und ergänzenden Fächern wie Wirtschaft, Technik und Sozialwesen aus - ein in Deutschland einmaliges Konzept. Alljährlich veranstaltet die FH gemeinsam mit dem Coburger Designforum die Coburger Designtage. Das diesjährige Motto lautet "Marketing, Design und Technologie" (15. bis 20. Mai im Hofbräuhaus).

Weitere Informationen zur Fachhochschule Coburg unter: www.fh-coburg.de.


nach oben

 Kulinarisches
 

Spargel: Jetzt ist Zeit für die feinen Stangen

Schon die alten Ägypter schätzten den Spargel, und auch heute lieben ihn Jung und Alt. So mancher Gourmet kann es alljährlich kaum erwarten, dass im April endlich die Spargelsaison beginnt. Am 24. Juni ist sie offiziell wieder vorbei. Dann ist gut dran, wer vorgesorgt und eine eiserne Reserve im Eisfach eingefroren hat.

Das empfindliche Gemüse muss schonend behandelt werden, bis es auf die Tafel kommt. Guten Spargel, der sein Geld wert ist, erkennt man am gleichmäßigen Wuchs der Stangen, den geschlossenen Spitzen und einem leicht feuchten Ende. Das edle Gemüse wird erst gewaschen, dann geschält. Mancher verzichtet auf den Kauf eines Schälers und müht sich mit dem Küchenmesser, doch die billige Anschaffung lohnt sich wirklich.

Spargel wird aufrecht gegart, in einem hohen Topf bei mittlerer Temperatur. Salz, Zucker, etwas Butter und ein paar Spritzer Zitrone ins Wasser geben, ungefähr 30 Minuten garen. Pro Esser rechnet man mit 500 Gramm Spargel. Der Klassiker ist Spargel mit gekochten Kartoffeln und Sauce Hollondaise oder Butter. Manche Genießer mögen gekochten oder rohen Schinken als Beilage. (Rezepte finden Sie im Internet unter www.spargelseiten.de.) Viele Restaurants in und um Coburg servieren das Gemüse in weiteren Variationen – erschmecken Sie doch einfach Ihr persönliches Lieblingsgericht!


nach oben

 Info-Anforderung
 

Der TCC - Tourismus & Congress Service Coburg

begleitet Sie mit Rat und Tat!

Herrngasse 4 - 96450 Coburg

Tel. +49 (0) 9561/ 7418-0
Fax +49 (0) 9561/ 7418-29
e-mail: info@coburg-tourist.de

Öffnungszeiten:

Sommer 1.4. - 31.10.
Mo. - Fr. 9.00 - 18.30 Uhr und Sa. 9.00 - 13.00 Uhr

Winter 1.11. - 31.3.
Mo. - Fr. 9.00 - 17.00 Uhr und Sa. 9.00 - 13.00 Uhr


nach oben