MailMagazin
 TC | Tourismus Coburg
 
 
  Ausgabe 2/2008  
 


Hallo liebe Coburg-Freunde,

"Jetzt geht's wieder nauswärts", sagt der Franke, wenn er zum Ausdruck bringen möchte, dass ihn nach längerer Zeit tristen, kalt-feuchten Wetters endlich die Sonne nach draußen lockt. Hinaus ins Freie: zum Spazieren, Biergartenbesuch, Grillen. Wenn es abends länger hell und warm bleibt, dann gilt: Raus, vor die Tür - die Couch kann warten!
Auch in Coburg geht es in diesen Tagen wieder "nauswärts", wir stellen Ihnen einige Angebote für Aktivitäten an der frischen Luft vor. So freut sich die lauschige Waldbühne Heldritt auf Ihren Besuch. Außerdem laden wir Sie ein auf eine Wanderung rund um den Schwanenteich im Park Rosenau.
Bis bald in Coburg!

Ihr TC-Team
Tourismus Coburg



Folgende Beiträge finden Sie in unserer neuesten Ausgabe:
  1. Highlights
    Coburgs besondere Angebote bis Juni

  2. Unscheinbare Schönheiten
    Der Schwanenteich im Park Rosenau
  3. Coburger Persönlichkeiten
    Martin Luther
  4. Terminkalender
    In der Stadt und im Landkreis Coburg ist das ganze Jahr über viel los …
  5. Standort: Coburg
    Die Spielwarenfirma Heunec in Neustadt
  6. Kulinarisches
    Aus der Natur auf den Tisch: frische Bärlauchsuppe mit Sahne und Weißwein
  7. Vorschläge für Tagestouren
    Familien können sich gruseln auf der Waldbühne Heldritt, Paaren empfehlen wir eine Wanderung mit romantischem Picknick
  8. News
    Kostümierte Gästeführer berichten aus der Coburger Geschichte +++ Der Goldbergsee in Neuses entwickelt sich zum Naherholungsgebiet
  9. Info-Anforderung
    Infomaterial über Stadt und Land Coburg einfach per E-Mail anfordern ...

  10. Vorschau
    Eine Auswahl unserer nächsten Themen


 Gewinnspiel
 

Machen Sie mit beim Kennen-Sie-Coburg-Gewinnspiel!

In der Zeit von April bis August berichten kostümierte Gästeführer über das Leben bekannter Coburger Persönlichkeiten.

Wir möchten von Ihnen wissen:

Wie heißt die als Queen Victoria kostümierte Gästeführerin mit "richtigem" Namen?
(Ein Hinweis zur Antwort findet sich in der Rubrik "News".)

Bitte mailen Sie uns die Lösung bis zum 31. Mai 2008.
Unter allen Einsendern mit der richtigen Antwort verlosen wir diesmal das Buch  "Coburger Land"  und zwei Eintrittsgutscheine über 2,5 Std. ins Thermalbad Rodach.

Gewinner unseres letzten Gewinnspiels

Zu gewinnen gab es

2 CoCards

Gewonnen hat

Christoph Zehetbauer
Kathreinerstr. 13a
86199 Augsburg


Herzlichen Glückwunsch!


nach oben

 Highlights
 

Besondere Angebote und Coburger Highlights

Die Highlights, die wir Ihnen für die kommenden Wochen vorstellen, bieten ein Spektrum von "Klassisch" bis "Modern".


Coburger Classic Wochenende

Ob Motorräder, Automobile oder Nutzfahrzeuge: Freunde motorisierter Raritäten kommen beim "Coburger Classic Wochenende" voll auf ihre Kosten. Am Samstag, 17. Mai, geht es los mit der 17. Großen Veteranenfahrt des MSC Coburg. Sie führt über eine Strecke von insgesamt 140 Kilometern durchs Coburger Land. Der erste Teilnehmer startet um 10.01 Uhr auf dem Schlossplatz. Vor den Starts und beim Oldtimer-Treffen am Sonntag, 18. Mai, haben Interessierte vor der historischen Kulisse zwischen Ehrenburg und Landestheater die Möglichkeit, die seltenen Fahrzeuge von allen Seiten zu begutachten. www.msc-coburg.de


Anreiz zum Bahnfahren

Die Stadt Coburg und DB Regio sind ab sofort Partner. 19 Einrichtungen in Coburg gewähren Benutzern des Bayern Tickets attraktive Vergünstigungen. 
Kooperation mit DB Regio


Coburger Designtage

Gestaltungsideen, Installationen, Produktentwicklungen, Vorträge und Diskussionen - all das steht auf dem Programm der 20. Coburger Designtage im Hofbrauhaus und drum herum (20. bis 25. Mai). Studenten der Studiengänge Innenarchitektur und Integriertes Produktdesign zeigen mit ihren kreativen Arbeiten, dass Design in Zeiten austauschbarer Waren ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist. www.coburger-designtage.de

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.coburg-tourist.de


nach oben

 Wussten Sie schon, dass…
 

… es in Coburg die beste Bratwurst Deutschlands gibt?

Ein Test des TV-Senders Vox brachte an den Tag, wovon die Vestestädter schon immer überzeugt waren: Die Coburger Bratwurst ist die beste Bratwurst in ganz Deutschland. Damit verwies sie die Nürnberger und Thüringer Konkurrenz auf die Plätze. In der Sendung "Wissenshunger" Anfang April wurden die Würste von einer Jury bewertet - in den Disziplinen "Zubereitung", "Nährwert" und "Geschmack" war die Coburger Bratwurst einfach nicht zu schlagen, genau so wenig wie unsere Pauschalangebote hierzu!

… Flocke aus Coburg kommt?

Zugegeben: Ein echtes Eisbärbaby wurde hier noch nicht gesichtet, aber mit der Coburger Firma Hermann Spielwaren und mit Heunec aus Neustadt haben sich gleich zwei Unternehmen aus der Region beim Nürnberger Tiergarten ihre Lizenz für Flocke gesichert.
Für Liebhaber exklusiver Sonderauflagen gibt es den possierlichen Eisbären in zwei Versionen als "Jungbären-Mädchen Klassik" und als "Eisbär Handspielpuppe" von Hermann. Die Auflage ist limitiert auf jeweils 84 Stück. www.hermann.de

So richtig zum Kuscheln gemacht ist das Flocke-Eisbärbaby von Heunec, das es in zwei Größen gibt. www.heunec.de

… es ein fränkisches Bierkochbuch gibt?

{mosimage}"Bierspatzen und Brauergulasch - Das fränkische Bierkochbuch", lautet der Titel des Büchleins von Birgit Ringlein und Susan Dentel. Anhand von 49 Rezepten präsentieren sie die leckersten Bierschmankerl zum Nachkochen, nicht nur für Biertrinker. Außerdem informieren die Autorinnen über die Jahrtausende alte Geschichte des Gerstensaftes. Das fränkische Bierkochbuch ist im Buchhandel für knapp zwölf Euro erhältlich, ISBN: 978-389876-374-5.


nach oben

 I love Coburg
 

Unscheinbare Schönheiten

Im Coburger Land gibt es etliche unscheinbare Schönheiten. Mal befinden sie sich etwas abseits gut besuchter Routen, mal liegen sie direkt vor der Nase und wollen nur entdeckt werden. Die Einheimischen scherzen, man brauche hier nur einmal lang hinzufallen und schon ist man am nächsten schönen Platz. Coburg - I love it.

Der Schwanenteich im Park Rosenau

Wer den Park Rosenau von Norden her, von Unterwohlsbach kommend, betritt, trifft auf den malerischen Schwanenteich. Rund um das kleine Gewässer führt ein schmaler Weg, Bänke laden ein zu rasten, zu schauen und zu lauschen. Majestätisch kreuzen weiße und schwarze Schwäne übers Wasser. Erspähen sie Spaziergänger mit ein paar Krumen, nähern sie sich huldvoll dem Ufer, um die Gabe entgegenzunehmen. Auch Enten ziehen ihre Bahnen, einige erheben sich flatternd und schnatternd in die Luft. Ringsum verneigen sich Weiden vor dem kleinen See, aus ihren Kronen dringt ein Pfeifen, Zwitschern, Trällern und Singen. Den Schwanenteich hat man in zehn Minuten gemütlich umrundet. Um ihn mit allen Sinnen zu erfassen, sollte man aber ruhig zwei, drei Runden drehen.


nach oben

 Coburger Persönlichkeiten kurz und knapp
 

Martin Luther - Reformator und Coburger auf Zeit


Martin Luther wurde 1483 in Eisleben geboren. Der Augustinermönch bekämpfte Fehlentwicklungen in der katholischen Kirche, zum Beispiel den ausufernden Ablasshandel, und wurde so zum Vater der Reformation. Der Anschlag seiner "95 Thesen" 1517 am Hauptportal der Schlosskirche in Wittenberg gilt als Startschuss der Reformation. Darauf zitierte ihn der Heilige Stuhl nach Rom, doch Luther folgte der Vorladung nicht und verfasste weitere reformatorische Schriften. Papst Leo exkommunizierte den Reformator im Jahr 1521 per Bannbulle. Wenige Monate später verhängte der Reichstag die Reichsacht über ihn: Der Geächtete galt als vogelfrei, sodass ihn jeder hätte töten können, ohne dafür bestraft zu werden. Eine Zeit lang lebte Luther als Junker Jörg auf der Wartburg, wo er das Neue Testament ins Deutsche übersetzte. 1525 heiratete er Katharina von Bora, mit der er sechs Kinder hatte. 1546 starb der große Denker, Theologe und Reformator.

Im Gefolge des Kurfürsten Johann des Beständigen erreichte Martin Luther am 15. April 1530 Coburg. Am 24. April kam er auf die Veste, um in Sicherheit die Ergebnisse des Reichstages in Augsburg abzuwarten. Auf der Veste Coburg lebte der Reformator ein halbes Jahr. Bekannt geworden als "Coburger Luther" arbeitete er unermüdlich, verfasste 26 Schriften und 120 Briefe. Fast täglich verließen berittene Boten den wehrhaften Bau in Richtung Wittenberg oder Augsburg.
Beim Aufgang zu den Luther-Gedenkstätten der Veste können die Besucher auf einer Tafel den Spruch lesen, den er an die Wand seines Arbeitszimmers schrieb: "Non moriar sed vivam, et narrabo opera domini" ("Ich werde nicht sterben, sondern leben und die Werke des Herrn verkündigen.").


nach oben

 Terminkalender
 

In der Stadt und im Landkreis Coburg ist das ganze Jahr über viel los.

Einen aktuellen Überblick können Sie sich unter Veranstaltungen verschaffen.

nach oben

 Standort Coburg
 

Fokus: Heunec, Neustadt bei Coburg

Die Region Coburg ist ein traditioneller Standort für Spielwarenhersteller, einer davon ist die Firma Heunec in Neustadt bei Coburg. Das Unternehmen produziert seit über 100 Jahren Plüsch-Spielwaren.
Hugo Heubach gründete 1891 im thüringischen Sonneberg ein Verlagsgeschäft für Christbaumschmuck und Spielzeug. 1952 eröffneten Werner und Hannelore Fehn auf bayerischer Seite, nämlich in Neustadt, das Unternehmen neu. Die neue Firmenbezeichnung entstand aus der Buchstabenkombination des Gründernamens (HEUbach) und des Standortes (NEustadt bei Coburg).

1970 lief die eigene Produktion an. Anfangs waren zehn Mitarbeiter beschäftigt, heute sind es rund 30. Die Geschäftsleitung liegt bei Barbara Fehn-Dransfeld und Heinz Dransfeld.
Das Produktsortiment umfasst sowohl eigene Kreationen als auch zahlreiche Lizenzprodukte, zum Beispiel Eisbär Flocke, Biene Maja, Pumuckl und Tabaluga. Rund sechs Millionen Plüschtiere stellt das Unternehmen jährlich her. Seit etlichen Jahren zählt Heunec zu den "Top 3" der Plüschtierhersteller in Deutschland.
www.heunec.de


nach oben

 Kulinarisches
 

Bärlauchsuppe mit Sahne und Weißwein

Das folgende Rezept ist für zwei Personen ausgelegt.

Als Zutaten benötigen Sie: 1 Bund frischen Bärlauch (etwa 100 g), 2 Schalotten, 20 g Butter, 50 ml Weißwein, 200 ml süße Sahne, 400 ml Gemüsebrühe, 60 ml Olivenöl, Salz und Pfeffer sowie den Saft einer halben Zitrone.

Zerkleinern Sie den Bärlauch grob, verrühren Sie ihn mit dem Olivenöl zu einer Paste und würzen Sie mit etwas Salz und Pfeffer. Nun Schalotten abziehen, würfeln und in der Butter andünsten. Mit Weißwein ablöschen, Gemüsebrühe und Sahne hinzugeben und das Ganze bei kleiner Flamme etwa 15 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und mit dem Zauberstab luftig pürieren. Nun die Suppe auf Teller verteilen und je Portion etwa 2 Esslöffel Bärlauchpaste zugeben. Wichtig: Die Paste erst zum Schluss in die Suppe geben und nicht mitkochen, da sonst die wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen.  


nach oben

 Vorschläge für Ihre Erlebnistour
 

Der TC-Newsletter schlägt Ihnen auch in seiner neuesten Ausgabe Erlebnistouren für "Coburg mit Kindern" und für "Coburg zu zweit" vor. Diesmal schicken wir die Familien zur Waldbühne Heldritt und die Paare auf eine Wanderung die Itz aufwärts.

Mit Kindern in Coburg

Die Waldbühne in Heldritt ist von Coburg aus mit dem Auto in etwa 15 Minuten zu erreichen. Fahren Sie nach Bad Rodach, folgen Sie dort der Coburger Straße bis zur Einmündung in die Heldritter Straße, diese führt Sie ans Ziel. Von 1. Juni bis 29. Juli stehen 16 Vorstellungen des Märchenstücks "Das kleine Gespenst" auf dem Spielplan. Es ist die Geschichte des Gespenstes, das auf der Burg Eulenstein lebt und dessen größter Wunsch es ist, die Welt einmal bei Tageslicht zu sehen. Dieser Wunsch geht in Erfüllung, doch ganz anders, als das kleine Gespenst sich dies vorgestellt hatte. Beim Kindertheater kostet jeder Platz fünf Euro. www.waldbuehne-heldritt.de.


Zu zweit in Coburg

Seit einigen Jahren erfreut sich Bärlauch wachsender Beliebtheit. Wir beschreiben Ihnen eine schöne, leichte Wanderstrecke zu einer versteckten Bärlauch-Wiese.
Fahren Sie über Rödental nach Oberwohlsbach, stellen Sie dort Ihr Auto noch vor dem Ortseingang rechts beim Sportplatz ab.
Folgen Sie über die Wiese dem mäandernden Verlauf der Itz entgegen ihrer Flussrichtung. Nach etwa einem Kilometer wenden Sie sich nach links - vorbei an einem kleinen Spielplatz - und gehen über eine überdachte Holzbrücke. Folgen Sie auf der anderen Flussseite dem Weg bis zur Gabelung, dort nach links. Nach einigen Metern sollten Sie am Waldhang zu Ihrer Rechten (und zur rechten Jahreszeit) Unmengen an Bärlauch entdecken.
Bevor Sie jedoch anfangen zu sammeln, sollten Sie sich für die kurze Wanderung belohnen: Wenden Sie sich nach rechts auf eine erhöhte Lichtung, von der aus der Wald und die davorliegende Wiese zu überblicken sind. Wenn Sie entsprechend vorgesorgt haben, können Sie hier ein romantisches Prosecco-Picknick genießen. Der vielstimmige Gesang der Vögel und das Rauschen der Itz bilden die Kulisse.


nach oben

 News
 

Der Goldbergsee: Refugium für Mensch und Tier

Vor den Toren Coburgs, Richtung Beiersdorf, entsteht derzeit ein Stausee - der Goldbergsee -, der gleich mehrere Funktionen erfüllt. Die wichtigste ist seine Aufgabe als Hochwasser-Rückhaltebecken: Alljährlich, wenn in den Hochlagen des Thüringer Waldes die Schneeschmelze einsetzt, steigt in Coburg die Hochwassergefahr. Damit es nicht zu Überschwemmungen kommt, wird der Sulzbach künftig im Goldbergsee aufgestaut.
Die Tierwelt findet hier ein neues Refugium: Der sogenannte Biotopsee im nördlichen Bereich bildet mit seinem Röhricht und einer Flachwasserzone das Naturschutzgebiet "Vogelfreistätte Glender Wiesen". Auch die Menschen sind bereits eifrig dabei, ihr neues Naherholungsgebiet wandernd und radelnd zu erkunden. Die Fertigstellung des Goldbergsees ist für 2009 geplant.

Queen Victoria, Königin Richeza und Coburger Mohr als Stadtführer

Stadtführungen sind ein besonderes Erlebnis, wenn sie authentisch und spannend präsentiert werden. Coburg hat in der Zeit von April bis August ein ganz außergewöhnliches Angebot für Sie: Kostümierte Touristenführer schlüpfen in die Rolle historischer Persönlichkeiten und bereichern die Stadtgeschichte um persönliche Anekdoten der Männer und Frauen vergangener Zeiten.
Die Gästeführer treten auf als Queen Victoria, Coburger Mohr, Martin Luther, Katharina von Bora, Leopold I. und Königin Richeza, die im Jahr 1056 ihre Güter um Saalfeld und Coburg dem Kölner Erzbischof überschrieb. Alle Kostümführungen streifen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Innenstadt, sie dauern wie die anderen Stadtführungen etwa anderthalb bis zwei Stunden. Ihre Buchung sollte mindestens eine Woche vor dem Wunschtermin über das TC-Büro erfolgen.

Die Queen im Gespräch

Birgit Jäckelbeck führt die Gäste als Queen Victoria zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt, im Interview berichtet sie über ihre Tätigkeit.

Frau Jäckelbeck, wie kam es dazu, dass Sie sich bei Ihren Führungen als Queen Victoria verkleiden?

Das geht auf eine Anfrage des Bayerischen Rundfunks vor einigen Jahren zurück. Der wollte für einen Filmbeitrag, dass jemand als Queen Victoria auftritt. Weil ich genau ihre Größe habe und mich intensiv mit der Geschichte der Adelshäuser beschäftige, fiel die Wahl auf mich. Der Film lief später in der "Frankenschau" und in uns reifte die Idee zu kostümierten Gästeführungen.

Wie verwandelt sich Birgit Jäckelbeck in Queen Victoria?
Ich trage ein dunkelrotes Kleid mit schwarzen Perlen, dazu Schmuck, eine Stola und schwarze Handschuhe. Das Kleid wurde nach historischem Vorbild nachgearbeitet, nach einem Gemälde, das in der Ehrenburg hängt und die Queen zeigt. Wie damals in der Oberschicht üblich, trage ich einen Pompadour-Beutel mit mir. Darin bewahre ich ein Bild von "meinem" Ehemann Albert auf. Als Queen spreche ich in der Ich-Form.

Wie kommt diese Form der Stadtführung bei den Gästen an?
So etwas gab es ja vorher noch nicht in Coburg, und es kommt unglaublich gut an. Das 19. Jahrhundert und insbesondere die Queen interessieren die Menschen sehr. Ich bin immer gut vorbereitet, und so gab es noch nie Fragen, die ich nicht beantworten konnte. Ich freue mich am Ende jeder Führung über den begeisterten Applaus und die Komplimente mancher Gäste, die sich für diesen lebendigen Geschichtsunterricht bedanken.

Was interessiert die Gäste besonders?
Es sind weniger die großen historischen Ereignisse, sondern eher menschliche Dinge, kleine Anekdoten, die die Leute fesseln. Wenn ich auftrete, berichte ich nur, was historisch belegbar ist. Zum Beispiel dass Queen Victoria recht oft in Coburg war und dass sie sich gern vom Markt Coburger Bratwürste bringen ließ. Sie liebte deftiges Essen, das überrascht manche Gäste.

Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen Queen Victoria und Birgit Jäckelbeck?
Hm, ja doch: Sie war als Kind recht ungezogen, ein richtiger Wildfang. Und ich habe auch gern meine Freiheiten durchgesetzt.

Vielen Dank für das Gespräch!


nach oben

 Info-Anforderung
 

Der TC | Tourismus Coburg

begleitet Sie mit Rat und Tat!

Herrngasse 4 - 96450 Coburg

Tel. +49 (0) 9561/ 7418-0
Fax +49 (0) 9561/ 7418-29
e-mail: info@coburg-tourist.de

Öffnungszeiten:

Sommer 1.4. - 31.10.
Mo. - Fr. 9.00 - 18.30 Uhr und Sa. 9.00 - 13.00 Uhr

Winter 1.11. - 31.3.
Mo. - Fr. 9.00 - 17.00 Uhr und Sa. 9.00 - 13.00 Uhr


nach oben

 Vorschau
 

Vorschau auf die nächsten Ausgaben

Die nächsten Ausgaben des MailMagazins erscheint Ende Mai.
Hier erhalten Sie eine Auswahl unserer Themen:

  • Handwerker- und Töpfermarkt zu Pfingsten (11./12. Mai) im Gerätemuseum Ahorn
  • Samba-Festival vom 11. bis 13. Juli
  • HUK-COBURG open-air-sommer auf dem Schlossplatz, unter anderem mit Katie Melua (14. August),
    Ich + Ich (15. August) und Die Fantastischen Vier (17. August).

nach oben