MailMagazin
 TC | Tourismus Coburg
 
 
  Ausgabe 5/2008  
 


Hallo liebe Coburg-Freunde,


kennen Sie Isetta? Das putzige BMW-Rollermobil war in den 50-ern und 60-ern viel unterwegs. Heute sieht man hin und wieder einzelne Exemplare der "Knutschkugel", die von ihren Besitzern gehegt und von Passanten bestaunt werden. Beim bundesweiten Isetta-Jahrestreffen am Wochenende vom 22. bis 24. August in der Domäne Oeslau in Rödental haben Sie die Gelegenheit, nicht nur eine oder zwei Isetten hautnah zu erleben, sondern 200! Mindestens. Denn der Höhepunkt dieser Veranstaltung ist der Versuch, die längste Isetta-Parade der Welt aufzustellen und den Eintrag ins "Guiness Buch der Rekorde" zu schaffen.
Über 200 Anmeldungen liegen bereits vor, darunter auch die des Ur-Ur-Enkels des bayerischen Königs Ludwig I., Seine Königliche Hoheit Prinz Leopold von Bayern. Er ist nicht nur Schirmherr der Veranstaltung, sondern auch mit seiner Isetta am Start. Nach der Ermittlung der Isetten-Zahl macht sich die bunte Schar auf eine Ausfahrt durchs Coburger Land. Einen solchen Anblick dürfte es nicht einmal zu den Hochzeiten der Isetta gegeben haben. Kommen Sie mit auf diesen Kurztrip in die 50-er/60-er Jahre! Oder wenn Sie selbst stolzer Isetta-Besitzer sind: Melden Sie sich noch an, damit der Weltrekord gelingt!
Näheres unter www.isetta-club.de.

Freunde von rassigen Autos und Pferdestärken sollten sich jetzt schon den folgenden Termin vormerken: Von 11. bis 14. Juni 2009 findet in Coburg das "BMW M1"-Treffen statt - atemberaubende Supersportwagen, die Ende 1970er/Anfang 80er Jahre gefertigt wurden. In einer Auflage von gerade mal 40 Stück. Man darf gespannt sein, wie viele BMW M1 den Weg nach Coburg finden. Sind Sie dabei?

Bis bald in Coburg!

Ihr TC-Team
Tourismus Coburg



Folgende Beiträge finden Sie in unserer neuesten Ausgabe:
  1. Highlights
    Coburgs besondere Angebote

  2. Schlösser, Schätze und Geschichten
    Schloss Rosenau
  3. Touren mit dem Bike
    Der Carl-Escher-Weg bietet ordentliche Anstiege
  4. Coburg für Kinder
    Barbie führt durchs Puppenmuseum
  5. Kulinarisches
    Schloss Hohenstein verwöhnt Gourmets
  6. Coburger Persönlichkeiten
    Die Sommelière Noreen Rudolph
  7. Standort Coburg
    Wein Oertel
  8. News
    Neue TC-Homepage in Kürze +++ Sparen mit dem Bayern-Ticket
  9. Terminkalender
    In der Stadt und im Landkreis Coburg ist das ganze Jahr über viel los…

  10. Info-Anforderungen
    Infomaterial über Stadt und Land Coburg einfach per E-Mail anfordern…


 Gewinnspiel
 

Machen Sie mit beim Kennen-Sie-Coburg-Gewinnspiel!


Wir möchten von Ihnen wissen:

In welchem Jahr heirateten Queen Victoria und Prinz Albert?

(Ein Hinweis zur richtigen Antwort findet sich im Text von Schloss Rosenau)

Bitte mailen Sie uns die Lösung bis zum 05. September 2008.
Unter allen Einsendern mit der richtigen Antwort verlosen wir diesmal:

Zwei Gutscheine für das Landestheater Coburg für die neue Spielzeit

Auflösung unsere letzten Gewinnspiels:
In der letzten Ausgabe des MailMagazins haben wir Sie gefragt: Wann eröffnete Deutschlands erstes historisches Weihnachtsmuseum?
Die Antwort lautet: 2001

Zwei Karten für das Konzert von Ich+Ich auf dem Schlossplatz Coburg hat gewonnen:
Thorsten Stadler, Nürnberg

Herzlichen Glückwunsch!


nach oben

 Highlights
 

Besondere Angebote und Coburger Highlights

Um Ihnen Appetit zu machen, haben wir einige Veranstaltungstipps für Sie ausgewählt. Diese sind natürlich nur ein Auszug aus dem umfangreichen Programm - schauen Sie mal!

Ein unvergessliches Erlebnis für jeden ist die "Nacht der Kontraste", die Coburger Museumsnacht, am Samstag, 13. September, von 18 bis 1 Uhr. Entdecken Sie Coburg neu und voller Gegensätze: Historie und Avantgarde, Lichteffekte und Dunkelheit, Sound und Stille. Verschiedene Museen, Archive, Bibliotheken, Künstler und Gastronomen erwarten Ihren Besuch. Insgesamt sind es 17 Stationen, die Einblicke in sonst geschlossene Bereiche gewähren. www.stadt.coburg.de


Im Landestheater beginnt die neue Spielzeit. Musical, Operette, Oper, Schauspiel, Märchen: Für jeden Geschmack findet sich ein Angebot. Das ausführliche Programm ist nachzulesen unter www.landestheater-coburg.de.



Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.coburg-tourist.de.


nach oben

 Schlösser, Schätze und Geschichte(n)
 

Die herzogliche Baulust hinterließ eindrucksvolle Zeugnisse der wechselvollen Geschichte von Stadt und Landkreis Coburg. Zu den imposantesten Bauwerken zählen die Veste Coburg, Schloss Ehrenburg, Schloss Rosenau und Schloss Callenberg. Jedes einzelne fasziniert sowohl durch seine Architektur als auch die Relikte und Exponate im Inneren. Und jedes hat seine Geschichte(n) aus Jahrhunderten zu erzählen.

Folgen Sie uns zur Sommerresidenz der Coburger Herzöge: Schloss Rosenau! Es thront im malerischen Landschaftspark Rosenau am Ortsrand von Rödental.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Schloss als Besitz der Edelherren von Rosenawe. Herzog Franz Friedrich Anton von Sachsen-Coburg-Saalfeld erwarb das Anwesen 1805 für seinen Sohn und Nachfolger Ernst I. "Hier lässt es sich schön leben", dachte sich Ernst I. und machte Schloss Rosenau zu seinem Sommerrefugium. Der Herzog ließ das mittelalterliche Bauwerk nach Plänen von Karl-Friedrich Schinkel im neugotischen Stil umgestalten.
Bei einer Führung können Sie verschiedene Räume mit poliertem Biedermeier-Mobiliar und prächtigen Wandmalereien besichtigen, ebenso die Bibliothek und den Marmorsaal. Außerdem empfiehlt sich ein Streifzug durch die ausgedehnte Parkanlage mit Teehaus, Schwanenteich, Felsengrotte und anderen Kleinodien. Auf Schloss Rosenau wurde übrigens Prinz Albert geboren (seine prachtvolle Wiege ist eine der Attraktionen), der 1840 die englische Königin Victoria I. heiratete. Der Monarchin gefiel es bei ihren Besuchen hier so gut, dass sie in ihrem Tagebuch notierte: "Wäre ich nicht, was ich bin, hätte ich hier mein wirkliches Zuhause." www.sgvcoburg.de/rosenau.htm


nach oben

 Touren mit dem Bike: die Radregion Coburg
 

Die Region Coburg bietet ein interessantes Profil für Radtouren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Am Übergang zwischen dem Fränkischen Land und dem Thüringer Wald haben Biker alle Möglichkeiten: Es gibt flache, einfache Wege entlang ausgedehnter Wiesen und Auen mit sanften Hügeln. Da sind aber auch sportlichere Strecken mit anspruchsvollen Passagen, steilen Anstiegen und imposantem Fernblick zur Belohnung. Wer mag, kann gut ausgebaute Radwege und ruhige Landstraßen abfahren. Wer lieber mit dem Mountainbike abseits befestigter Straßen unterwegs ist, findet Flurwege, Schotterpisten, Waldwege und Hänge. Erleben Sie naturnahes Biken in intakter Landschaft - in der Radregion Coburg.

Übrigens: Fahrräder, aber auch sämtliche Artikel rund ums Biken erhalten Sie zum Beispiel bei Out-Extreme in Coburg, Garden-City-Straße 2 (auf der Lauterer Höhe). Dort gibt es beispielsweise auch GPS-Geräte mit gespeicherten Touren. Und wenn Sie gern gemütlich zu zweit die Gegend auf einem Tandem erradeln wollen: Das gibt's im Fahrradladen Multi Cycle am Bahnhof Coburg.

Eine recht anspruchsvolle Tour - der Carl-Escher-Weg - führt Sie rund 64 Kilometer über Straßen, Wege und Pisten durchs Coburger Land. Dabei erklimmen Sie mit Lauterberg, Sennigshöhe, Georgsberg und Vesteberg einige ordentliche Anstiege. Rund fünf Stunden sind für die Strecke einzuplanen. Ein roter Punkt auf weißem Grund leitet Sie, außerdem können Sie die Route mit nützlichen Empfehlungen herunterladen unter www.gps-tour.info.


nach oben

 Coburg für Kinder
 

Mit Barbie durchs Coburger Puppenmuseum

Die Kostümführung mit Barbie im Coburger Puppenmuseum, Rückertstraße 2, richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche mit ihren Familien. Aber natürlich ist jeder Barbie-Fan herzlich willkommen! Barbie höchstpersönlich nimmt die jungen Besucher mit auf einen Rundgang durchs Puppenmuseum und erzählt über ihre Familie. Da gibt es zum Beispiel Geschichten von Ur-Uroma Lily, die um 1860 in Paris lebte. Von ihr hat Barbie wahrscheinlich die Vorliebe für Mode und schicke Wohnungen geerbt. Barbie stellt auch ihre Mutter Lili vor, die 1958 im benachbarten Rödental geboren wurde und ein Jahr später nach Amerika auswanderte. Zu vielen Puppen im Museum weiß Barbie Geschichten und Anekdoten zu erzählen.

Start der Barbie-Führungen ist am Samstag, 4. Oktober, um 14 Uhr, weitere folgen an jedem ersten und dritten Samstag im Monat, jeweils zur gleichen Zeit. Die Führung dauert etwa 45 Minuten, Karten gibt's in der Tourist Information, Herrngasse 4. Die Führung inklusive Eintritt kostet sechs Euro, Kinder von 5 bis 15 zahlen drei Euro, für Jüngere ist sie frei.
www.coburger-puppenmuseum.de


"Geschichte erleben mit allen Sinnen": Das versprechen die staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin Eva Bechmann und die Kunsthistorikerin Dr. Friederike Kruse von der Firma Zeitreise. Sie bieten für Kinder und Jugendliche verschiedene Projekte, um zum Beispiel "Spielen im Mittelalter" oder "Leben auf der Burg" erlebbar zu machen.
www.zeitreise-coburg.de


nach oben

 Kulinarisches
 

Kulinarisches auf Schloss Hohenstein

Das Hotel Schloss Hohenstein thront auf einem bewaldeten Hügel unweit von Ahorn.
Der Weg hierher lohnt sich nicht nur dank der landschaftlichen, sondern insbesondere wegen der kulinarischen Reize dieser außergewöhnlichen Schlossanlage, die im Jahr 1306 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Gleich bei Ihrer Ankunft umfängt Sie das einmalige Flair aus Historie, Gastlichkeit und Exklusivität. Ob Candle-Light-Dinner im Wintergarten-Restaurant, ein guter Tropfen in der Schlossschänke oder ein Fest im Spiegelsaal: Schloss Hohenstein bietet das passende Ambiente.
Gönnen Sie sich und Ihrer Begleitung ein besonderes Erlebnis, zum Beispiel bei einer der Gourmet-Veranstaltungen zu verschiedenen Themen.
www.schloss-hohenstein.de

Und hier ein Vorschlag aus der Sammlung der Hohenstein-Rezepte:
ein sommerlich leichtes Thunfischcarpaccio mit Parmesan und Salaten.

Für 4 Personen benötigen Sie:
- ca. 500 g Thunfischfilet
- ca. 100 g Parmesan
- feine Salate, zum Beispiel Lollo Rosso, Friseè, Ruccola, Feldsalat, Radicchio
- ca. 50 g Pinienkerne geröstet
- ca. 30 g Kapern
- Salz, Pfeffer, Zucker, Olivenöl

So geht's:
Zuerst den Thunfisch dünn aufschneiden, mit Salz, Zucker, Pfeffer und Olivenöl marinieren, im Kühlschrank ca. 1 Stunde ziehen lassen. Anschließend mit Salat, Parmesan, Pinienkernen und Kapern garnieren. Fertig!


nach oben

 Coburger Persönlichkeiten kurz und knapp
 

Noreen Rudolph - die Weinexpertin

Das Sommeliermesser ist ihr wichtigstes Werkzeug: Noreen Rudolph ist die Sommelière in Coburgs Romantik Hotel Goldene Traube. Die Übersetzung aus dem Französischen lautet Mundschenk, und als solcher berät die 27-Jährige die Gäste über das Weinsortiment des Hauses. Das Hotel mit seiner über 400-jährigen Geschichte steht für gehobene Gastlichkeit, der Inhaber, Bernd Glauben, ist Präsident der Sommelier-Union Deutschland.

Noreen Rudolph ist seit fünf Jahren Sommelière. Im Interview gibt sie Einblicke in ihre Tätigkeit.

Frau Rudolph, wie kam es, dass Sie Sommelière wurden?
Zunächst absolvierte ich eine Ausbildung zur Restaurantfachfrau. Danach sammelte ich drei Jahre lang Berufserfahrung in der Hotellerie. In diesem Fach ist es gut, sich frühzeitig zu orientieren und Ziele zu setzen. Bei mir war das der Wunsch, Sommelière zu werden.

Und warum gerade Wein?
Die Spezialisierung auf Wein öffnet viele Türen: Man kann zum Beispiel einen eigenen Weinladen eröffnen oder als Berater in einem Weingut arbeiten oder eben als Sommelière in einem Restaurant. Außerdem bietet Wein jedes Jahr eine Herausforderung, weil es immer wieder neue Jahrgänge gibt. Mir macht dieser Beruf viel Freude, selbst in der Freizeit besuche ich Weingüter und informiere mich über das Angebot.

Welche Aufgaben haben Sie im Romantik Hotel Goldene Traube?
Das Spektrum ist umfangreich: Ich berate natürlich unsere Gäste, welcher Wein zu ihren Speisen passt. Außerdem bin ich für den Einkauf und unsere Weinkarte zuständig, betreue unsere umfangreiche Vinothek, organisiere Weinseminare und schreibe Empfehlungen für unterschiedliche Veranstaltungen rund um Wein und Genuss, zum Beispiel unser Arrangement "Weinweisheiten".

Was ist bei Wein zurzeit angesagt?
In der Sommerzeit sind vor allem sehr fruchtige, unkomplizierte Weine gefragt, auch bei den Roten. Wenn es warm ist, trinken die Gäste allerdings meist lieber einen Weißwein, weil der frischer ist als ein Roter. Ein Schwerpunkt unserer Frankenwein-Karte ist der Silvaner. Der 2007er Jahrgang ist ein sehr knackiger Wein. Es macht Spaß, den Gästen einen solchen Tropfen anbieten zu können.

Vielen Dank für das Gespräch!


nach oben

 Standort Coburg
 

Fokus: Wein Oertel - erste Adresse für gute Tropfen

Um die Mitte des 17. Jahrhunderts diente das Zeughaus zwischen Schlossplatz und Markt als Waffenlager. Nach seiner Erweiterung im Stil der Spätrenaissance erfüllte es wechselnde Aufgaben und beherbergt heute das Staatsarchiv, Eingang Herrngasse 11. Auf der Gegenseite des Gebäudes, zugänglich über die Große Johannisgasse 1, erwartet ein Schmuckstück des Coburger Einzelhandels Ihren Besuch:
Wein Oertel ist seit 1874 die erste Adresse für Freunde guter Tropfen. Im prachtvollen Kellergewölbe in mehreren Metern Tiefe lagern rund 1000 Sorten in 60.000 Flaschen unter idealen Bedingungen. Familie Oertel verkauft bereits in der fünften Generation Wein aus den besten Anbaugebieten und verschiedene Raritäten.
Ihre Vorfahren waren einst "Herzoglicher Hoflieferant", eine überzeugende Referenz. Das Handelshaus beeindruckt nicht nur mit einem riesigen Sortiment an Qualitätsweinen aus Deutschland und aller Welt, sondern kalkuliert auch günstige Preise. Bei einer kostenlosen Weinprobe im historischen Ambiente finden Sie bestimmt den passenden Tropfen für Ihren Gaumen! Die fachkundigen Mitarbeiter sind Ihnen dabei gern behilflich.

Öffnungszeiten: von Montag bis Mittwoch, von 8 bis 18 Uhr, am Donnerstag und Freitag, von 8 bis 19 Uhr, sowie am Samstag, von 8 bis 14 Uhr. www.wein-oertel.com


nach oben

 News
 

Lernen Sie uns von neuen Seiten kennen!

Zurzeit überarbeiten wir unseren Internetauftritt. Wenn Sie demnächst wieder www.coburg-tourist.de aufrufen, werden Sie verschiedene Veränderungen feststellen: mehr Übersichtlichkeit, mehr Bedienerfreundlichkeit.
Lassen Sie uns wissen, ob's Ihnen gefällt!

Sparen mit dem Bayern-Ticket

Coburg bietet viele gute Gründe für einen Besuch. Jetzt kommt noch ein Anreiz hinzu, dies mit der Bahn zu tun: Wenn Sie mit dem Bayern-Ticket unterwegs sind, erhalten Sie Ermäßigungen, kostenlose Proben oder Präsente bei verschiedenen Partnern, unter anderem in Gastronomie und Museen. Da haben Sie den Fahrpreis ganz schnell wieder raus…

Weitere Informationen erhalten Sie in der Tourist Info, Herrngasse 4. Zu folgenden Zeiten sind wir für Sie da: Montag bis Freitag, von 9 bis 18.30 Uhr. Samstag von 10 bis 16 Uhr. Sonntag von 11 bis 15 Uhr.

Telefon: 09561/7418-0
Telefax: 09561 / 7418-29
E-Mail: info@coburg-tourist.de


nach oben

 Terminkalender
 

In der Stadt und im Landkreis Coburg ist das ganze Jahr über viel los.

Einen aktuellen Überblick können Sie sich auf www.coburg-tourist.de unter Veranstaltungen verschaffen.

nach oben

 Info-Anforderung
 

Der TC | Tourismus Coburg

begleitet Sie mit Rat und Tat!

Herrngasse 4 - 96450 Coburg

Tel. +49 (0) 9561/ 7418-0
Fax +49 (0) 9561/ 7418-29
e-mail: info@coburg-tourist.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag, von 9 bis 18.30 Uhr.
Samstag von 10 bis 16 Uhr.
Sonntag von 11 bis 15 Uhr.


nach oben

 Vorschau
 

Vorschau auf die nächsten Ausgaben

hier einige Themen der nächsten Ausgabe des MailMagazins:

  • Luther meldet sich erstmals zu Wort, anlässlich Reformationstag
  • News: Autobahn endlich fertiggestellt
  • Termine: Coburg macht blau
  • Thüringisch - Fränkischer Wandertag in Bad Rodach am 03.10.08


Bis bald in Coburg!
Ihr TC-Team
Tourismus Coburg


nach oben