MailMagazin
 TC | Tourismus Coburg
 
 
  Ausgabe 6/2008  
 


Hallo hermann! Hallo liebe Coburg-Freunde,


mit folgenden Worten beschrieb Martin Luther im Jahr 1530 seinen ersten Eindruck der näheren Coburger Umgebung:"Es ist ein überaus reizender und für Studien geeigneter Ort." Gibt es dem noch etwas hinzuzufügen? Wir meinen: Ja. Zum Beispiel, dass sich hier nicht nur gut geistreich arbeiten lässt, sondern auch kulturelle, kulinarische und touristische Reize locken. Und auch für die jüngeren Gäste gibt es viele spannende Angebote. Einige stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe des MailMagazins vor.
An Leben und Wirken des Reformators in der Vestestadt erinnern bis heute verschiedene Stätten und Zeugnisse - einige recht bekannt und gut besucht, andere etwas versteckt. Im Gedenken an die Reformation, die Martin Luther ausgelöst hat, feiern evangelische Christen am 31. Oktober den Reformationstag. Zu diesem Termin hat die Veste Coburg ein besonderes Angebot: Dr. Martin Luther (11 und 14 Uhr) und seine Gemahlin Katharina von Bora (12 und 15 Uhr) höchstpersönlich führen die Besucher in historischen Gewändern durch ihr Leben.


Bis bald in Coburg!

Ihr TC-Team
Tourismus Coburg



Folgende Beiträge finden Sie in unserer neuesten Ausgabe:
  1. Highlights
    Coburgs besondere Angebote

  2. Schlösser, Schätze und Geschichten
    Veste Coburg
  3. Touren mit dem Bike: die Radregion Coburg
    Die "Tour ins Puppenparadies" eignet sich für die ganze Familie
  4. Martin Luther in Coburg
    Der große Reformator hat in der Vestestadt seine Spuren hinterlassen
  5. Coburg für Kinder
    Das Naturkundemuseum bietet spezielle Führungen an, der Wildpark Schloss Tambach verzaubert große und kleine Besucher
  6. Kulinarisches
    Pilze: Leckerbissen aus dem Wald
  7. Coburger Persönlichkeiten
    Detlef Altenbeck ist Intendant des Coburger Landestheaters
  8. Standort Coburg
    Die Firma roba in Ebersdorf bei Coburg
  9. News
    Neue A73 jetzt durchgängig befahrbar +++ Weinfest in der Therme Bad Rodach
  10. Terminkalender
    In der Stadt und im Landkreis Coburg ist das ganze Jahr über viel los...

  11. Info-Anforderungen
    Infomaterial über Stadt und Land Coburg einfach per E-Mail anfordern...


 Gewinnspiel
 

Machen Sie mit beim Kennen-Sie-Coburg-Gewinnspiel!


Wir möchten von Ihnen wissen:

In welcher Ortschaft unseres Landkreises befindet sich das Museum der deutschen Spielzeugindustrie?

(Ein kleiner Tipp: Eine ausgeschriebene Radtour führt direkt daran vorbei....)

Bitte mailen Sie uns die Lösung bis zum 31. Oktober 2008.
Unter allen Einsendern mit der richtigen Antwort verlosen wir diesmal:

Zwei Karten für den Polizeiball am 8.11. im Kongresshaus Rosengarten in Coburg.

Auflösung unseres letzten Gewinnspiels:
In der letzten Ausgabe des MailMagazins haben wir Sie gefragt: Wann heirateten Prinz Albert und Queen Victoria?
Die Antwort lautet: 1840

2 Gutscheine für das Landestheater Coburg zur neuen Spielzeit hat gewonnen:
Michaela Atzler, Bad Kissingen

Herzlichen Glückwunsch!


nach oben

 Highlights
 

Besondere Angebote und Coburger Highlights

Falls Sie gedacht haben, mit dem Ende des Sommers kehrt nun in Coburg verschlafene Ruhe ein - Irrtum! Einige Highlights aus dem Veranstaltungsprogramm der kommenden Wochen haben wir für Sie herausgegriffen:

Die bunte Vielfalt Coburgs kennen Sie ja vielleicht schon, lernen Sie die Stadt doch mal von ihrer blauen Seite kennen! Unter dem Motto „Coburg macht blau“ versprechen die Veranstalter am Samstag, 11., und Sonntag, 12. Oktober, „Schönes & Schräges, Stadterlebnis & Shopping“. Das blaue Wochenende hat jede Menge zu bieten: offene Geschäfte, (Mitmach-)Aktionen überall in der Innenstadt, fantasievoll dekorierte Häuser, Schaufenster und Menschen sowie verschiedenste Leckereien für Gaumen und Kehle, die natürlich alle irgendwie mit der Farbe Blau zu tun haben. www.zentrum-coburg.de


Ein Mal Eintritt zahlen, überall dabei sein: Unter diesem Motto können Sie "Coburg live" erleben - bei der Kneipennacht am Samstag, 8. November. In rund einem Dutzend Innenstadt-Lokalen spielen Bands der Region Live-Musik für jeden Geschmack, von Blues über Rock´n Roll und Gitarrenrock bis Jazz.



Die neue Spielzeit des Landestheaters startet mit der "Coburger Fassung" von Richard Wagners "Rheingold". Nach 44 Jahren kommt die Oper in der Regie von Intendant Detlef Altenbeck endlich wieder auf die Bühne. Auch für Musical-Freunde finden sich spannende Angebote im neuen Spielplan, zum Beispiel "Cabaret", "Jekyll und Hyde" sowie "Manche mögen's heiß!" Ausführlicher Spielplan unter www.landestheater-coburg.de.


"Gans Coburg offen" heißt es am Sonntag, 9. November. Nein, das ist kein Verschreiber, sondern bedeutet: Das ganze Angebot aus Geschäften und Gastronomie steht Ihnen offen - und außerdem geht's um die Gans. Das Motto dieses Verkaufssonntags spielt an auf den Jahrhunderte alten Coburger Martinimarkt und die Martinsgans als sein Wahrzeichen. Ob "gans warme Kleidung" oder "gans günstige Accessoires": Die Coburger Einzelhändler lassen sich jede Menge einfallen, um Sie nicht nur zum Shoppen zu locken, sondern ein "gans besonderes" Erlebnis zu bieten - mit Angeboten und Aktionen für Jung und Alt. Ein weiteres Highlight an diesem Tag ist der "Coburger Autoherbst": Die Händler der Region präsentieren die heißesten Neuheiten rund um des "Deutschen liebstes Kind". Eine schöne Gelegenheit zum Schauen, Informieren und Fachsimpeln.

Eine beliebte Veranstaltung bei den Coburgern und ihren Gästen ist der Bürger- und Polizeiball, der in diesem Jahr zum 15. Mal stattfindet. Termin: Samstag, 8. November, um 20 Uhr, im Kongresshaus Rosengarten. Für gute Unterhaltung sorgen die Showtanzgruppe Dancesation, die A-capella-Boyband Viva Voce sowie die Tanz- und die Showband Midnight Ladies. Telefonische Anfragen beim Kongresshaus unter 09561/8283-0.


Glas- und Christbaumschmuck, Aquarelle, Filzprodukte, handbemalte Textilien, Keramik, Krippen, Puppen, Puppenstuben und -zubehör, Töpferwaren, Zimmerbrunnen: All das und noch vieles Schöne mehr finden Sie auf dem Coburger Hobbykünstler- und Kunsthandwerkermarkt, der am Sonntag, 9. November, von 10.30 bis 17 Uhr, im Kongresshaus Rosengarten stattfindet. Mehr als 60 Aussteller präsentieren einzigartige Geschenkideen fürs Weihnachtsfest - lassen Sie sich inspirieren! Damit auch Eltern in aller Ruhe stöbern und staunen können, gibt es im Obergeschoss eine fachkundige Kinderbetreuung.


Es ist soweit: Nach einjähriger Bauzeit eröffnet das Europäische Museum für Modernes Glas im Park von Schloss Rosenau. Zum Auftakt haben Sie am Sonntag, 12. Oktober, von 11 bis 20 Uhr, die Gelegenheit, beim Tag der offenen Tür hinter die Kulissen dieser außergewöhnlichen Einrichtung zu schauen. Außerdem ist ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie geboten: Ein Glaskünstler aus Lauscha demonstriert seine Schmelz- und Formkünste vor dem Brenner. Die jungen Gäste können bei einem spannenden Glas-Quiz mitmachen oder selbst Perlenketten gestalten. In regelmäßigen Führungen wird den Besuchern die neue Ausstellung präsentiert. Das bundesweit einzige Museum für zeitgenössisches Glas zeigt über 300 Exponate aus der ganzen Welt von den 50-er Jahren bis heute: sowohl Glas des täglichen Gebrauchs als auch Skulpturen und Objekte. www.kunstsammlungen-coburg.de

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.coburg-tourist.de.
Bilder (c) fotolia.com beer © Diorgi u. gänsealarm © Bernd Kröger


nach oben

 Schlösser, Schätze und Geschichte(n)
 

Im Coburger Land gibt es prachtvolle Bauten zu entdecken, die lebendige Einblicke in die herzogliche Geschichte der Region vermitteln. Weithin bekannt und auch weithin sichtbar sind die Veste Coburg, Schloss Ehrenburg, Schloss Rosenau und Schloss Callenberg. Jedes einzelne fasziniert sowohl durch seine Architektur als auch die Relikte und Exponate im Inneren. Und jedes hat seine Geschichte(n) aus Jahrhunderten zu erzählen.

Die Veste Coburg wird zu Recht auch die Fränkische Krone genannt. Mächtige Mauern und von Türmen umrahmt: So thront die Veste, die in ihrer Jahrhunderte alten Geschichte niemals erobert wurde, als Wahrzeichen über der Stadt. Sie ist eine der größten Burganlagen aus dem mittelalterlichen Deutschland und sehr gut erhalten. Wenn Sie das barocke Vortor passiert haben, sind Sie plötzlich mittendrin in einer längst vergangenen Zeit der Herzöge, Ritter und Edeldamen. Beim Schlendern durch die weitläufige Anlage meint man das Hufgeklapper herzoglicher Reiter auf dem Pflaster zu hören. Schon allein architektonisch bietet die Veste Coburg so viele eindrucksvolle Details, dass sich Kenner und Laien gleichermaßen über Stunden in den Gängen, Türmen und Basteien verlieren können. Imposant und einmalig ist aber auch die umfangreiche Sammlung von Rüstungen, Waffen, Kutschen und Kunsthandwerk. Speziell für Kinder gibt es den Audioguide als "gespenstischen Rundgang". www.coburg-tourist.de/veste.php

Unbedingt einplanen sollten Sie einen Besuch der Kunstsammlungen der Veste Coburg. Die Herzöge haben über Generationen wahre Schätze zusammengetragen: seltene Kunstkammerstücke, Instrumente, Möbel, Gobelins, Keramik, Porzellan und Fayence. Das Kupferstichkabinett umfasst 330.000 Blätter mit Aquarellen, Handzeichnungen und Druckgraphiken vom Ende des 15. Jahrhunderts bis heute. Um alle Kostbarkeiten zu bestaunen, sollten Sie ruhig etwas Zeit mitbringen. Für eine stärkende Rast bietet sich ein Besuch der Burgschänke an. www.kunstsammlungen-coburg.de

Ein neues Angebot ist die Präsentation in Bild und Ton "Martin Luther auf der Veste Coburg". Im Gefolge von Johann dem Beständigen, Kurfürst von Sachsen, kam der Reformator 1530 hier an und weilte mehrere Monate. Die 15-minütige Audiovision ist täglich zur vollen Stunde, von 10 bis 16 Uhr, im Gewölbekeller zu erleben. Tauchen Sie ein in die mittelalterliche Welt von Martin Luther! www.kunstsammlungen-coburg.de/ausstellung/audiovision.php


nach oben

 Touren mit dem Bike: die Radregion Coburg
 

Die Das Wetter wird nun unbeständiger, und viele hält es eher drinnen in der heimeligen Wärme. Aber mit der richtigen Kleidung und Ausrüstung haben Radfahrer nun die Gelegenheit, Coburg und Umgebung von einer herbstlich-farbenfrohen Seite zu entdecken. Ob Sie lieber einfach nur radeln oder anspruchsvolle Touren fahren: Das abwechslungsreiche Profil der Radregion Coburg bietet unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Da sind flache Wege mit sanften Hügeln und sportlichere Strecken mit steilen Passagen. Naturnahes Biken in intakter Landschaft: Das ist die Radregion Coburg.

Die "Tour ins Puppenparadies" ist rund 44 Kilometer lang und eignet sich dank ihres eher flachen Profils für die ganze Familie. Zudem gibt es gerade für die Jüngeren unterwegs einiges zu entdecken: zum Beispiel das Puppenmuseum in Coburg, das Museum der deutschen Spielzeugindustrie in Neustadt oder die Burgruine bei Fürth am Berg. Kombinieren Sie die Radtour mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten, Naturerlebnis und Badespaß! Mehr Informationen unter www.bikemap.net/route/70582.


nach oben

 Martin Luther
 

Martin Luther - der Reformator in Coburg

Der legendäre Thesenanschlag zu Wittenberg, der Wurf mit dem Tintenfass nach dem Teufel auf der Wartburg: Es sind unter anderem diese Szenen und Legenden, die bis heute die Erinnerung an Martin Luther wach halten. Was viele (noch) nicht wissen: Auch in Coburg hat der große Reformator gelebt, gearbeitet, gepredigt - und so seine Spuren hinterlassen. Das Staatsarchiv hütet originale Briefe Luthers, die Landesbibliothek verwahrt einen umfangreichen Fundus mit Erstausgaben von Druckschriften der Reformation. In der Veste Coburg sind Luthers Wohnräume zugänglich. Darüber hinaus gibt es noch weitere verschiedene Zeugnisse seiner Zeit zu entdecken…

Geboren am 10. November 1483 wandte sich Martin Luther schon früh der Suche nach religiöser Erkenntnis zu. Als Theologieprofessor richtete er sich gegen Fehlentwicklungen in der katholischen Kirche, zum Beispiel den Ablasshandel. 1517 schlug er seine "95 Thesen" ans Tor der Schlosskirche zu Wittenberg, 1521 übersetzte er die Bibel ins Deutsche und machte sie so auch den einfachen Menschen zugänglich. Damit untergrub er die Macht der Kirche und brachte gewohnte Strukturen ins Wanken. Das führte zu seiner Ächtung durch Papst und Kaiser, deshalb versteckte er sich auf der Eisenacher Wartburg.
Im April des Jahres 1530, kurz vor dem Reichstag zu Augsburg, suchte Luther in Coburg Zuflucht. Während seines fünfmonatigen Aufenthalts hinter den schützenden Mauern schrieb der eifrige Mönch 120 Briefe und arbeitete an der Übersetzung von Teilen der Bibel. Nach dem Reichstag betätigte sich Luther überwiegend seelsorgerisch und publizistisch. Am 18. Februar 1546 starb der große Reformator in seiner Geburtsstadt Eisleben.


nach oben

 Coburg für Kinder
 

Führungen für Kinder im Naturkundemuseum

Vorbei die Zeiten, da Museumsbesuche eine angestaubte, langweilige Sache waren. Insbesondere für Kinder gibt es im Naturkundemuseum Coburg jede Menge zu entdecken. Sie finden es am Rand des Hofgartens, direkt neben dem Fußweg in Richtung Veste. Bei speziellen Führungen für die jungen Besucher erläutert geschultes Personal die unterschiedlichen Themenbereiche. Großformatige Bilder und Modelle informieren anschaulich über Evolution, Erdgeschichte, Mineralien und Menschheitsentwicklung. So ist beispielsweise eine afrikanische Hütte nachgebaut und es gibt einen Mineraltunnel für Kinder. Zu bestaunen sind auch viele Original-Ausstellungsstücke aus der Steinzeit und von Dinosauriern. Und per Knopfdruck lässt sich ein Vulkanausbruch auslösen. Ein geheimer Keller verbirgt ein großes Archiv an Sammelstücken und Mineralien.
Übrigens: Am Sonntag, 9. November, lädt das Naturkundemuseum zum Tag der offenen Tür ein. www.naturkunde-museum-coburg.de

Der Wildpark Schloss Tambach verzaubert Groß und Klein

Hautnahe Begegnungen mit Wildtieren: Das bietet der Wildpark Schloss Tambach, rund acht Kilometer westlich von Coburg an der B303 in Richtung Schweinfurt. Der größte Wildpark Nordbayerns mit etwa 200 Tieren aus 20 heimischen Wildarten befindet sich im 50 Hektar großen, malerischen Schlosspark der Grafen zu Ortenburg. Beobachten Sie Rot- und Damwild, Wildschweine, Elche, Mufflons, Auerochsen, Zwergziegen Wildkatzen, Weißstörche, Wisente, Waschbären, Frettchen sowie zahlreiche Greifvögel in ihrer natürlichen Umgebung! Vor kurzem sind auch Wölfe hier eingezogen, in Kürze kommen Luchse dazu. Reizvoll besonders für Kinder ist die Möglichkeit, die meisten Gehege zu betreten und sich darin zu bewegen, ohne dass Zäune sie von den Tieren trennen. So können sie die Vierbeiner gefahrlos streicheln und füttern - eine eindrucksvolle Begegnung zischen Mensch und Tier. Ein weiteres Highlight sind die täglichen Flugvorführungen mit Adlern, Geiern, Falken und Eulen. www.wildpark-tambach.de


nach oben

 Kulinarisches
 

Leckeres aus dem Wald: Jetzt ist Pilzsaison!

Sonnige Herbsttage und feuchte, kühle Nächte lassen die Pilze aus dem Boden schießen. Wer gute Stellen zum Sammeln kennt, hat ruckzuck seinen Korb voll und kann sich auf eine leckere Belohnung freuen. Auch im Coburger Land gibt es viele Ecken, wo Pfifferlinge, Steinpilze, Maronen, Butterpilze und andere Sorten gedeihen.

Noch ist Pilzsaison, deshalb stellen wir Ihnen natürlich ein Gericht mit diesen Leckerbissen vor: Fränkische Flusskrebse mit Steinpilzen und Tomatenrisotto. Es ist ein Rezept von Spitzenkoch Jürgen Koch aus dem Hotel Laurentius in Weikersheim, das wir im Internet unter www.essen-und-trinken.de gefunden haben. Wenn Sie nicht selbst sammeln und kochen möchten, lassen Sie sich doch in der gemütlichen Coburger Künstlerklause, Theaterplatz 4a, verwöhnen. Auf der Speisekarte von Fred und Martina Raab finden sich verschiede Pilzgerichte, ein echter Geheimtipp.

Für 4 Personen benötigen Sie:
- 12 große fränkische Flusskrebse
- 400 g Steinpilze
- 500 g vollreife Strauchtomaten abgezogen, entkernt und fein gewürfelt
- 100 g Schalotten (fein gewürfelt)
- 80 g Risottoreis
- 0,25 l Hühnerbrühe
- 0,1 l Silvaner
- 50 g Krebsbutter
- 0,1 l Safran-Olivenöl
- Rapsöl zum Anbraten
- frische Kräuter: Rosmarin, Basilikum etc.
- Meersalz, Pfeffer aus der Mühle, Muskat
- Tabasco, Sojasauce

So geht's: Die Flusskrebse zunächst waschen, dann in kochendem Salzwasser 2 Minuten kochen. Nach dem Abschrecken halbieren und den Darm entfernen. Die Steinpilze säubern und halbieren. Das Risotto mit Schalotten, Hühnerbrühe und Weißwein ansetzen und garen. Dann die Tomatenwürfel dazugeben, mit Krebsbutter abbinden und mit den frisch gehackten Saisonkräutern abschmecken. Steinpilze und Flusskrebse im Wok kräftig anrösten. Zum Anrichten das Risotto in tiefe Teller geben, Steinpilze und Krebse darauf platzieren und mit Safran-Olivenöl beträufeln. Guten Appetit!


nach oben

 Coburger Persönlichkeiten kurz und knapp
 

Theaterintendant Detlef Altenbeck

Detlef Altenbeck ist seit April dieses Jahres Intendant des Landestheaters Coburg. Seitdem sorgt er für frischen Wind im ehrwürdigen Haus. Vor seiner Zeit in Coburg hatte der 42-Jährige Engagements unter anderem am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Münchner Volkstheater, an der Tribüne Berlin und am Mainfranken Theater in Würzburg.

Obwohl ständig im Stress, nahm er sich doch kurz Zeit für ein Gespräch.

Herr Altenbeck, welches sind die Highlights im neuen Spielplan des Landestheaters?

Natürlich ist jede Produktion für mich ein Highlight, aber einige lassen sich doch herausgreifen. Für die Zuschauer dürfte Richard Wagners Oper "Das Rheingold" ein besonderes Erlebnis sein, weil sie nicht oft in kleinen Theatern aufgeführt wird. Speziell für diese Häuser gibt es die "Coburger Fassung" mit einem kleineren Orchester die nur selten zu erleben ist. Als weiteres Highlight möchte ich darauf hinweisen, dass wir wieder ein richtiges Drei-Sparten-Haus sind - mit Musiktheater, Schauspiel und Ballett. Ganz neu in dieser Saison haben wir im Großen Haus zwei Ballettabende auf dem Programm: das moderne Tanztheater "40 Jahre 68er" und "Carmina Burana" mit dem kompletten Ballett, dem Orchester in großer Besetzung, mit Chor und Solisten. Etwas ganz Besonderes erwartet die Besucher im kommenden Jahr. Vom 12. bis 27. Juni 2009 finden die Bayerischen Theatertage in Coburg statt. Alle Theater des Freistaates sind dann bei uns zu Gast, jeden Tag präsentiert sich ein Haus an verschiedenen Spielstätten.

Bieten Sie den Besuchern die Möglichkeit, auch mal hinter die Kulissen zu schauen?

Ja, neu in dieser Spielzeit sind die regelmäßig stattfindenden Theaterführungen. Für Interessierte ist es eine tolle Sache, zunächst unser schönes Haus von allen Seiten zu entdecken und am Abend eine Vorstellung zu erleben. Termine für diese Führungen sind auf unserer Homepage zu erfahren unter www.landestheater-coburg.de. Außerdem bieten wir im Anschluss an ausgewählte Aufführungen Publikumsgespräche an. Die Zuschauer nutzen gern diese seltene Möglichkeit für Diskussionen mit den Mitwirkenden, um sich auszutauschen und die Stücke noch besser zu verstehen. Die jeweiligen Termine sind ebenfalls im Internet nachzulesen.

Haben Sie auch Angebote für jüngere Besucher?
Das ist einer der Schwerpunkte meiner Arbeit. So haben wir das Junge Theater Coburg gegründet, und zwar mit einer Theaterpädagogin, die Kontakt direkt zu den Schulen hält. Auch im Theater selbst haben wir mehr im Angebot denn je. Zum Beispiel steht nicht nur ein Weihnachtsmärchen auf dem Programm - "Frau Holle -, sondern auch ein weiteres Stück in der Reithalle, nämlich "Hexe Hillary geht in die Oper". Insgesamt haben wir vier Stücke auf dem Spielplan, die sich speziell an Kinder und Jugendliche richten.

Vielen Dank für das Gespräch!


nach oben

 Standort Coburg
 

Fokus: roba, Ebersdorf bei Coburg

Der Wirtschaftsstandort Coburg hat eine Jahrzehnte lange Tradition in der Fertigung von Spielwaren und Möbeln. Die Firma roba in Ebersdorf vereint diese beiden Branchen, sie produziert Kindermöbel, Heimtextilien, Babyzubehör und Spielzeug. Das erfolgreiche Unternehmen bietet individuelle Lösungen fürs Wohnen, Spielen und Leben mit unseren Jüngsten. Verarbeitungsqualität, Komfort und TÜV-geprüfte Sicherheit stehen dabei im Fokus.
Der Name "roba" geht zurück auf Robert Baumann, der die Firma 1927 als Weißbüttnerei gründete. 25 Jahre später begann der Betrieb mit der Herstellung klassischen Holzspielzeugs und legte damit den Grundstein für die weitere positive Entwicklung. In den 70-er Jahren wurden die Geschäftsbereiche Spielwaren und Möbel ausgebaut, ab den 90-ern entwickelte sich roba zum Komplettanbieter durch die kontinuierliche Ausweitung des Produktprogramms. Heute verfügt das Unternehmen über Standorte und Joint-Ventures rund um den Globus. Weltweit ist roba ein Synonym für "Momente der Nähe zwischen Eltern und Kind". www.roba-kinderwelt.de


nach oben

 News
 

Freie Fahrt auf der neuen A73

Anfang September war es endlich soweit: Das letzte Teilstück der neuen Autobahn A73 wurde feierlich eröffnet. Damit ist die 170 Kilometer lange Trasse von Suhl bis Nürnberg durchgängig befahrbar. Je nachdem, von wo Sie anreisen, ist nun Ihre Anfahrt einfacher, schneller und bequemer - ein Grund mehr für einen Besuch in Coburg!

Weinprobe in der Therme Bad Rodach

Die Therme Bad Rodach lädt am Freitag, 10. Oktober, ab 18 Uhr, zu einem besonders reizvollen Event ein: Die herbstlich dekorierten Wasserwelten und das neue Sauna-Erlebnisland "Erdfeuer" sind Schauplatz eines fröhlichen Weinfestes, bei dem ausgewählte rote und weiße Frankenweine verkostet werden können.
Weitere Informationen erteilt die Therme Bad Rodach, Telefon 09564/9232-0, Telefax 09564/9232-32,E-Mail: thermalbad@bad-rodach.de.
www.bad-rodach.de


nach oben

 Terminkalender
 

In der Stadt und im Landkreis Coburg ist das ganze Jahr über viel los.

Einen aktuellen Überblick erhalten Sie auf www.coburg-tourist.de unter Veranstaltungen.

nach oben

 Info-Anforderung
 

Der TC | Tourismus Coburg

begleitet Sie mit Rat und Tat!

Herrngasse 4 - 96450 Coburg

Tel. +49 (0) 9561/ 7418-0
Fax +49 (0) 9561/ 7418-29
e-mail: info@coburg-tourist.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag, von 9 bis 18.30 Uhr.
Samstag von 10 bis 16 Uhr.
Sonntag von 11 bis 15 Uhr.


nach oben

 Vorschau
 

Vorschau auf die nächsten Ausgabe

Es ist geschafft: In den nächsten Tagen geht unser neuer Internetauftritt online. Wir sind gespannt ob Ihnen das Ergebnis gefällt, denn wir haben uns um mehr Übersichtlichkeit und Bedienerfreundlichkeit bemüht. Die nächste Ausgabe des MailMagazins im November ist auch im neuen Design gestaltet - viel Spaß beim Klicken und Entdecken!

Hier ist eine Auswahl unserer Themen:

  • Bald ist es wieder soweit: Die Weihnachtsmärkte in Coburg und der Region öffnen ihre Pforten
  • Wir stellen das Schloss Ehrenburg vor
  • Die Spielzeugregion präsentiert sich
  • Angebote für Wintersport im Coburger Land


Bis bald in Coburg!
Ihr TC-Team
Tourismus Coburg


nach oben



Sie erhalten diese E-Mail, da Sie in der Abo-Liste des TC-MailMagazins eingetragen sind.
Wenn Sie diesen Service nicht mehr nutzen möchten, klicken Sie einfach auf den folgenden Link, Sie werden dann von der Liste gestrichen:
MailMagazin abbestellen!