Ausgabe 7/2010

Bitte Grafiken in Ihrem E-Mail Programm nachladen!

MailMagazin

TC | Tourismus Coburg

Download als PDF

Hallo liebe Coburg-Freunde,


Wenn der Sommer sich verabschiedet und der goldene Herbst Einzug hält, umgibt auch die Stadt Coburg ein ganz besonderer Zauber. Genau für diese Wochen haben wir ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Angeboten und Attraktionen für Sie zusammengestellt. Während einem Aufenthalt in Coburg gibt es Vieles zu erleben: Ob fränkische Gastlichkeit, malerische Architektur, beeindruckende Geschichte oder erfrischende Wanderungen – Coburg lädt Sie zu einem erholsamen Kurzurlaub ein. Entdecken Sie Geschichte, Kultur, Kunst und Natur!

Bis bald in Coburg!
Ihr TC-Team - Tourismus Coburg
01 Highlights
02 Schloss Tambach
03 Coburg Aktiv
04 Luther und seine Wegbegleiter
05 Coburgs Nachbarn
06 Coburg für Kinder
07 Kulinarisches
08 Persönlichkeiten
09 Standort Coburg
10 News

Terminkalender
In der Stadt und im Landkreis Coburg ist das ganze Jahr über viel los.
Einen aktuellen Überblick erhalten Sie auf
www.coburg-tourist.de
unter Veranstaltungen.

Weitere Informationen und Veranstaltungstipps erhalten Sie auch unter

www.twitter.com
www.facebook.com
www.coburg-tourist.de/blog
www.3d-zeitschrift.de
Informationen
Infomaterial über Stadt
und Land Coburg einfach
per E-Mail anfordern…
Vorschau

Machen Sie mit beim Kennen-Sie-Coburg-Gewinnspiel!

Wir möchten von Ihnen wissen:
Wie lautet der Name der aktuellen Ausstellung des Staatsarchiv Coburg?

Bitte mailen Sie uns die Lösung bis zum 22. Oktober 2010.

Unter allen Einsendern mit der richtigen Antwort erhält der Gewinner diesmal zwei Theater-Gutscheine im Wert von je 20 Euro.

Das letzte Mal hat gewonnen: Frau Barbara Diller aus Weisendorf.
Herzlichen Glückwunsch!

Besondere Angebote und Coburger Highlights

01

Geschichte erleben: Ausstellung
"20 Jahre Wiedervereinigung"

Anlässlich des 20. Jahrestages der Wiedervereinigung der beiden deutschen Teilstaaten veranstaltet das Staatsarchiv Coburg eine Sonderausstellung zu diesem Thema. Mit dem Fall des "Eisernen Vorhangs" wurden zahlreiche Verbindungen Frankens mit seinen Nachbarländern Thüringen und Sachsen jäh durchschnitten. Die multimediale Ausstellung stellt anhand eines unveröffentlichten Fotobestandes die Epoche des Kalten Krieges mit einer Reihe eindrucksvoller Aufnahmen zur Topographie, Befestigung und Überwachung der innerdeutschen Grenze, wie auch filmische Aufnahmen von Zeitzeugen dar.
www.geschichte-bayerns.de/mailingliste/geschichte-bayernsAlists.


Entspannung auch bei Wind und Wetter: Sauna-Event in der ThermeNatur
Erneut veranstaltet die ThermeNatur Bad Rodach ein abendliches Sauna-Event der Extraklasse! Am 08. Oktober steht der Abend ganz unter dem Motto "Herbststürme". Stimmungsvoll mit Herbstlaub, Efeuranken, Windlichtern und Fackeln dekoriert, können Gäste in der Sauna-Erlebnislandschaft "Erdfeuer" entspannen. Neben Gaumenfreuden, wie Weintrauben und würzigem Käse, locken besondere Aufgüsse wie "Nieselregen" und "Sturmwind". Verbringen Sie einen gemütlichen Herbstabend, während draußen vielleicht schon Herbststürme toben. www.therme-natur.de


Shopping-Erlebnis pur: Coburg macht blau
"Coburg macht blau" wird jetzt richtig bunt! Am 10. Oktober verwandelt sich die Coburger Innenstadt zur interkulturellen Flaniermeile. Besucher dürfen sich an den sieben Kulturpavillons auf Kurioses, Kulturelles und Kulinarisches aus Coburg und der ganzen Welt freuen. Daneben wird dieser bunte Sonntag durch die verschiedensten Aktionen verschönert: Kinderbetreuung, zahlreiche Straßenshows mit Tanz und Musik, der Bauernmarkt und Aktionen im Einzelhandel machen diesen verkaufsoffenen Sonntag zu einem Spaß für Groß und Klein. www.stadt.coburg.de


Es wird gruselig: Halloween in Schloss Tambach
Der Wildpark Schloß Tambach erwartet am 31. Oktober seine kleinen Gäste mit dem Fest der leuchtenden Kürbisse, umherspukenden Geistern und jeder Menge Gruselspaß. Beim Kinderschminken, Kürbisverkauf, Halloween-Fackelwanderung, Lagerfeuer, Hexentrunk und Kürbisschnitzen kommt garantiert keine Langeweile auf! Außerdem stehen auf dem Programm: Eine Flugvorführung mit dem Falken "ISABO" und anschließendem Fototermin. Wer das alles noch nicht aufregend genug findet, darf sich bei spannenden Halloween-Geschichten richtig gruseln. www.wildpark-tambach.de/

Kult-Party in Coburg: Die 4. Coburger Kneipennacht
Bei der 4. Coburger Kneipennacht schläft Coburg nicht! Am 06. November 2010 heißt es wieder: Einmal bezahlen und überall dabei sein. Zahlreiche Bands aus der Region haben sich angekündigt und verwandeln Coburgs Kneipen gleich in mehrere Hexenkessel. Von harten Beats bis zu zarten Klängen – für jeden Live-Musik-Fan ist garantiert die richtige Location und die passende Band dabei. Und das Beste: Alles ist zu Fuß erreichbar. Die 4. Coburger Kneipennacht der neuen Presse ist schon jetzt Kult. Darum sichert man sich die Eintritts-Bändchen am besten bereits im Vorverkauf. Bild: www.copics.de.


Shopping-Erlebnis die Zweite: "Coburg gans offen"
Anfang November findet in Coburg bereits der nächste verkaufsoffene Sonntag statt. Am 07. November laden rund 300 Geschäfte Besucher und Shopping-Fans zum entspannten Einkaufen und Bummeln ein. Zeitgleich bietet der Coburger Autoherbst, zwischen Stadt- und Rathaus zahlreiche Highlights für Automobil-Liebhaber. In diesem Jahr neu dabei ist die Aktion Europa, bei der sich Gäste auf ein europäisches Rahmenprogramm und Musikvorführungen freuen dürfen. Coburgs Gaststätten, Restaurants und Cafés laden im Anschluss zum gemütlichen Verweilen ein.

Bild: Fotolia © Uschi Hering


Lassen Sie sich inspirieren: Coburger Herbstmarkt mit Hobbykünstlern
Der Herbst hält Einzug. Aus diesem Grund findet am 14. November im Kongresshaus Rosengarten erneut der beliebte Herbstmarkt mit Hobbykünstlern und Kunsthandwerkern statt. Über 60 Aussteller präsentieren eindrucksvolle Dekorations- und Geschenkideen rund um das Thema Herbst- und Winterdekoration. Machen auch Sie ihr Zuhause schöner und verwöhnen Sie sich mit stilvollen Wohn-Accessoires. Ausgestellt werden Aquarelle, Edelstahl- und Glasobjekte, Glas- und Christbaumschmuck, handbemalte Textilien, Keramik, Holzobjekte, Applikationsstickerei, Tücher und Schals und vieles mehr.

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.coburg-tourist.de.

nach oben

Schloss Tambach

02

Schloss Tambach, stilvolles Barockschloss mit angrenzendem Wildpark
Elf Kilometer vom oberfränkischen Coburg entfernt, im Ortsteil Tambach der Gemeinde Weitramsdorf, liegt Schloss Tambach. Die Entstehung von Schloss Tambach hat seine Wurzeln bereits in den frühen Jahren des 12. Jahrhunderts und rührt von der Errichtung eines Klosterhofes im Jahre 1156 nahe dem kleinen Ort Tambach her. Im 13. Jahrhundert stieg der Klosterhof zum Klosteramt auf. Es erfolgte der Anbau einer Brauerei an die Westseite des schlossähnlichen Klosterhofes, in der von nun an von Zisterzienser-Mönchen Bier gebraut wurde. In den Jahren des Bauernkrieges (1524-1525) und des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648) fiel die Brauerei den Kämpfen zum Opfer und wurde fast vollständig zerstört. Der Wiederaufbau erfolgte zeitnah und zum Ende des 17. Jahrhunderts wurde der ehemalige Klosterhof unter der Leitung von Abt Gallus Knauer zu einem eindrucksvollen Barockschloss neu errichtet.

Im Jahre 1698 fand zunächst die Fertigstellung des östlichen Schloss-Flügels statt, jedoch für den traditionellen Stil des Barock mit einer Besonderheit: Der Hof des Schlosses wurde der Parkseite zugewandt, mit dem Ziel den schlichteren Westflügel und Wirtschaftstrakt nicht zur Repräsentationsseite und damit zur Straße zeigen zu lassen. Im Laufe der folgenden Jahrzehnte wurde ein Pavillon neben dem Einfahrtstor errichtet und von 1777 bis 1786 Mitteltrakt und Westflügel fertig gestellt. In den weiteren Jahren und im Zuge der Säkularisierung erfolgte die Auflösung des Klosteramtes. Von Seiten des Adelsgeschlechts der Wittelsbacher bestand nun - aufgrund der störenden Lage als protestantische Insel im Bereich des Herrschaftsgebietes – ein Angebot an die Grafschaft Ortenburg: Ihren Standort gegen den ehemaligen kirchlichen Besitz in Franken zu tauschen.

So wurden im Jahre 1805 die Reichsgrafschaften Ortenburg gegen die neue Grafschaft Ortenburg-Tambach in Franken getauscht. In diesem Kontext nahm Graf Joseph Carl zu Ortenburg-Tambach am 20. Januar 1806 das neue Herrschaftsgebiet unter Besitz. Die Grafenfamilie lebt bis heute auf Schloss Tambach. Im 19. und 20. Jahrhundert wurden von den neuen Besitzern verschiedene Neuerungen durchgeführt, unter anderem die Anlage eines weitläufigen Landschaftsgartens im englischen Stil.

1970 wurde von Alram Graf zu Ortenburg (1925-2007), dem früheren Schlossherrn, im damaligen englischen Landschaftsgarten ein 50 Hektar umfassender Wildpark angelegt. Zu diesem gehören Gehege, Kinderspielplatz, Reitgelegenheiten und ein Naturlehrpfad, der seit jeher eine Bereicherung für große und kleine Besucher darstellt. Des Weiteren sind der Bayerische Jagdfalkenhof sowie ein Jagd- und Fischereimuseum dort zu finden. Neben verschiedenen Attraktionen findet dort auch jährlich der Tambacher Sommer statt, der mit seinen eindrucksvollen Open-Air-Konzerten zahlreiche Besucher aus der ganzen Region lockt. www.wildpark-tambach.de

nach oben

Coburg Aktiv

03

Unterwegs auf historischen Spuren: Erleben Sie den deutsch-deutschen Wanderweg!
Am 03. Oktober jährte sich die Wiedervereinigung Deutschlands zum 20. Mal. Wir laden Sie ein, auf eine kurze Reise in die Vergangenheit! Der Lautertaler Ortsteil Rottenbach ist der ideale Ausgangspunkt für eine geschichtsträchtige Wanderung entlang der deutsch-deutschen Grenze. Frisch gestärkt durch die regionale Küche des Gasthofs Auerhahn kann man sich von hier aus auf den Weg machen. Die Strecke nach Görsdorf ist nicht ausgeschildert, da es sich um einen kaum bekannten, aber viel befahrenen Schleichweg handelt. Kurz vor Görsdorf auf der linken Seite ist ein Mauermahnmal, ein rund 30 Meter langer Mauerteil erhalten. Von Görsdorf aus führt der Weg weiter vorbei an Truckendorf nach Emstadt, das etwas abseits im damaligen thüringisch-bayerischen Grenzgebiet liegt. Von dort aus folgt man dem Weg weiter nach Weißenbrunn. Auf diesem Abschnitt überquert man die ehemalige Grenze erneut. An dieser Stelle ist seit dem 03. Oktober 1999 ein Gedenkstein zu finden. Nach kurzem Innehalten führt die Tour weiter durch das bayerische Weißenbrunn und schließlich zum Froschgrundsee. Wer jetzt Appetit bekommen hat, kann sich hinter der Talsperre im Restaurant zum Froschgrundsee verwöhnen lassen. Für den Rückweg nach Rottenbach kann als Alternativ-Strecke eine Tour über Neukirchen, Tremersdorf und den Rottenbacher Forst unternommen oder über die bereits bekannte Strecke gegangen werden. Alle Straßen und Wege des deutsch-deutschen Wanderweges führen durch eindrucksvolle Landschaften.
Strecke: einfach ca. 10,6 km

nach oben

Luther und seine Wegbegleiter

04

Geschichte live erleben: Reformationstag auf der Veste Coburg

Martin Luther - Urheber und Lehrer der Reformation - verweilte im Jahre 1530, zu Zeiten des Augsburger Reichstages, unter dem Schutz des Kurfürsten Johann dem Beständigen für ein halbes Jahr auf der Veste Coburg. Noch heute kann das Lutherzimmer besichtigt werden. Die Veste Coburg zählt, neben der Wartburg, Eisleben und Wittenberg als wichtige Wirkungsstätte Luthers. Aus diesem Grund erwartet die Veste Coburg zum diesjährigen Reformationstag am 31. Oktober hohen Besuch: Dr. Martin Luther und seine Ehefrau Katharina von Bora geleiten die Besucher "höchstpersönlich" und in historischen Gewändern durch die Ausstellung. Mehr Infos für Interessierte und Geschichtsliebhaber unter
www.veste-coburg.de


Weitere Informationen zu Martin Luther, seinem Wirken und seinen Wegbegleitern unter www.coburg-tourist.de.

nach oben

Coburgs Nachbarn

05

Enjoy the Jazz: 17. Thüringer Jazzmeile 2010 in Erfurt
Auch Coburgs Nachbarn haben einiges zu bieten: Vom 03. Oktober bis zum 26. November 2010 wird in Thüringen geswingt und gegroovt – denn dieses Festival versetzt den ganzen Freistaat mit zahlreichen Konzerten in Jazzfieber! Die Jazzmeile ist ein Verbund von 18 Thüringer Städten und Jazzclubs und steht in diesem Jahr unter dem Motto "Borderhopping-Innen-Aussenansichten Deutschlands" und dem damit verbundenen kulturellen Austausch über alle Grenzen hinweg.
Mehr Infos unter www.jazzmeile.org

nach oben

Coburg für Kinder

06

Spaß für Groß und Klein: 26. Coburger Modellbahntage
Vom 20. bis 21. November werden in Coburg zum 26. Mal die Modellbahntage veranstaltet und laden zu einem schönen Familienbesuch in ein Miniatur-Wunderland ins Auto-Zentrum Hommert ein. Gezeigt werden Flugzeug- und Schiffsmodelle, ferngesteuerte LKW und Modelleisenbahnen. Auf einem Modellbahnflohmarkt können zahlreiche Stücke wie Lokomotiven, Waggons oder Zubehör für die eigene Sammlung ergattert werden. Auch für das leibliche Wohl ist mit kleinen Speisen und gutbürgerlicher Küche bestens gesorgt.
Mehr Infos finden Sie unter www.eisenbahnfreunde-coburg.de

Bild: Eisenbahnfreunde Coburg e.v.

nach oben

Kulinarisches

07

Kulinarisches – die Herbstzeit ist Kürbiszeit!
Vor wenigen Jahren eher zu dekorativen Zwecken an Halloween benutzt, erfreut sich der Kürbis mittlerweile auch in der Küche immer größerer Beliebtheit. Das Fruchtfleisch des Kürbis eignet sich bestens zur Zubereitung von süßen als auch herzhaften Speisen und macht gleichzeitig auch noch schlank! Nachfolgend finden Sie einen besonderen Tipp von Joachim Schelbert, Chef des Restaurants Auerhahn in Rottenbach bei Coburg, für eine raffinierte Kürbiscremesuppe aus der größten Beere der Welt.


Rezept für 4 Personen:

500g Kürbisfleisch, entkernen und in Würfel schneiden (je nach Sorte vorher schälen!)
1 Zwiebel schälen, grob würfeln
50g Butter
1 Essl. Puderzucker
1 Schuss Weißwein
1 kleine getrocknete Chilischote
½ l Hühnerbrühe
¼ l Milch
¼ l Sahne
100ml Sauerrahm oder Creme fraiche

So geht's:
Die Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebel hinzufügen und mit dem Puderzucker bestreuen. Zucker leicht karamellisieren lassen, mit Weißwein ablöschen. Kürbis und Chilischote in den Topf geben, Hühnerbrühe angießen. Sobald der Kürbis weich ist, die Suppe pürieren, Sahne und Milch zufügen, die Suppe aufkochen, mit Salz und Creme fraiche abschmecken und evtl. binden. Zur Dekoration Kürbiskernöl in die angerichtete Suppe träufeln.

Guten Appetit!

Bild: Fotolia © emmi

nach oben

Persönlichkeiten

08

Im Gespräch mit Horst Gehringer, Leiter des Staatsarchivs, zur Ausstellung "20 Jahre Wiedervereinigung":

Was sind die Schwerpunkte bzw. die Highlights der Ausstellung?
Die Ausstellung besitzt mehrere Schwerpunkte, etwa fotografisches Material, großformatige Bilder, des Bundesgrenzschutzes aus dieser Zeit. Einige ausgewählte Stücke können die Besucher im Original begutachten, andere sind in eine informative Präsentation eingebunden. Des Weiteren verfügen wir über TV-Aufnahmen, die das Zeitgeschehen eindrucksvoll dokumentieren und Zeitzeugen zu Wort kommen lassen. Außerdem haben wir einen "Zeitstrahl" in die Ausstellung integriert, an diesem der Besucher via Monitor und auditiv unterstützt, die Geschehnisse des jeweiligen Jahres interaktiv abfragen kann. Eine Chronik ruft den zeitlichen Ablauf der Ereignisse von 1945 bis 1990 auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene in Erinnerung.

Wie haben Sie persönlich die Wiedervereinigung vor 20 Jahren empfunden, schließlich befanden wir uns damals direkt an der ehemaligen Grenze?
Persönlich habe ich die Zeit der Wiedervereinigung sozusagen hautnah miterlebt. Ich erinnere mich noch gut an die unglaublichen Menschenmassen, die anstanden um sich ihr Begrüßungsgeld abzuholen. Da ich keinerlei Bezug zu den neuen Ländern hatte, begegnete ich dieser Entwicklung mit großem Interesse und viel Neugier.

Empfinden Sie das 20. Jubiläum der Wiedervereinigung anders als frühere Jahrestage?
Ich finde den Jahrestag der Wiedervereinigung immer sehr spannend. Eine Besonderheit gibt es jedoch: den zentralen Festakt zum 20. Jubiläum in Coburg, mit einem großen Bürgerfest am Coburger Marktplatz und dem Besuch der Ministerpräsidenten Horst Seehofer, Christine Lieberknecht und Stanislaw Tillich.

Gibt es Ost-Gewohnheiten, -Traditionen oder -Errungenschaften, die sich gesamtdeutsch durchsetzen konnten?
Spontan muss ich bei dieser Frage an Rotkäppchen-Sekt denken. Aber im Ernst: für die Alltagskultur ist auch das Sandmännchen im Ostfernsehen sicher eine Bereicherung gewesen. Was damals zum DDR-Leben gehörte, jedoch natürlich mit einer ganz anderen gesellschaftspolitischen Intention des SED-Regimes, wie beispielsweise Ganztagsbetreuungen oder Kindertagesstätten, hält nun immer öfter mit veränderten Vorzeichen auch bei uns Einzug.

Die Ausstellung dreht sich um die Historie der Wiedervereinigung. Nehmen Sie auch Bezug auf die Gegenwart?
Natürlich sind in der Ausstellung überwiegend geschichtliche Dokumente, Fotos und dergleichen zu finden. Wie aktuell dieses Thema bzw. im Umkehrschluss die Folgen der deutschen Teilung jedoch ist, zeigen unter anderem nur wenige Wochen alte Zeitungsartikel, in denen beispielsweise über einen Minenfund und das Problem der Minenbeseitigung in unserer Region berichtet wird.

Vielen Dank für das Interview.

nach oben

Standort Coburg

09

Shopping in Coburg: Badergasse
Genießen Sie Shopping in Coburg! Die Stadt bietet eine Mischung aus kleineren Läden und großen Handelsketten. Zwischen dem zentralen Punkt der oberen Mohrenstraße am Stadtcafé und parallel zum Steinweg liegt die Badergasse. In dieser herrlichen Gasse finden Besucher zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten als auch kulinarische Highlights! Neben dem entspannten Genuß in der Weinbar und Restaurant Central, den beliebten Baderstuben mit gutbürgerlicher Küche, einer Fast-Food Möglichkeit für den schnellen Hunger, dem Relaxen im Karthago Chicha-Café bis hin zum Entdecken der Stadtsennerei, die das Herz von Käse-Fans höher schlagen lässt, kann man hier auch wunderbar Shoppen. Verschiedene Modegeschäfte und Boutiquen, wie das Massiv, der Marken-Outlet-Store und K&L Ruppert, das Greenland oder Shops zum Erstehen hochwertiger Lederwaren und Taschen wie das Bag Art oder das alteingesessene Geschäft Schirdewahn sind hier angesiedelt. Weitere Läden wie das bekannte Fotostudio Wippenbeck laden in der Badergasse zum Schaufensterbummeln ein. Nicht zuletzt ist die Badergasse auch aufgrund ihrer Architektur ein Schmuckstück. In ihr finden sich verschiedene denkmalgeschützte Objekte, wie das massive Fachwerkhaus in dem sich die Stadtsennerei befindet oder das neuklassizistische Gebäude des ehemaligen Kino Central. Ein Besuch der Badergasse lohnt sich!

nach oben

News

10

Spannend, nachdenklich, heiter, magisch: Neue Spielzeit am Landestheater
Kultur- und Theater-Liebhaber dürfen sich freuen! Nach einem intensiven Jahr der Vorbereitung und neuer Internetpräsenz legt Bodo Busse, neuer Intendant am Coburger Landestheater, das neue und abwechslungsreiche Programm der Spielzeit 2010/2011 vor. Neben dem klassischen Repertoire in ansprechenden Aufführungen neu zur Diskussion gestellt, darf das interessierte und aufgeschlossene Publikum auf seltenere Stücke gespannt sein. Überrascht werden Besucher außerdem durch neue ungewohnte Spielorte wie dem Landgericht, dem Münchner Hofbräu oder im Riesensaal der Ehrenburg und auch für jüngere Theaterfans steht ein buntes Programm bereit.
Mehr Infos unter www.landestheater-coburg.de


Werden Sie Aktiv: Vorstellung neuer Themenwanderwege
Für Natur-Genießer und Wander-Fans haben wir uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Zum neuen Jahr finden Sie auf der Seite des Tourismus Coburg verschiedene Themenwanderwege, welche Sie auf eine Entdeckungstour durch das Coburger Umland führen. Auf der Suche nach einer individuellen Tour wird hier jeder fündig: Wanderungen durch die herrliche Natur, auf den Spuren spannender Geschichte, Fitness-Touren an frischer Luft oder als Tagesausflug für die ganze Familie – Coburgs Umland ist immer eine Reise wert!


Immer up to date: Unser Tipp des Tages
Sie haben noch keine Pläne für Ihren Aufenthalt in Coburg? Dann besuchen Sie schnell die Homepage des Tourismus Coburg. Auf der Startseite finden Kurzentschlossene den ultimativen Tagestipp, speziell für Sie ausgewählt. Ob aktuelle Events, wichtige Nachrichten, Empfehlungen zur Entspannung oder Vorschläge zu interessanten Sehenswürdigkeiten - mit dem Tagestipp sind Sie bestens informiert!

nach oben

Vorschau auf die nächste Ausgabe

11

Vorschau auf die nächste Ausgabe

Die nächste Ausgabe des MailMagazins erscheint am 25. November. Auf folgende Themen dürfen Sie schon jetzt gespannt sein:

+ Der Winter steht vor der Tür. Der Tourismus Coburg stimmt Sie auf den Advent ein und informiert über nicht zu verpassende Aktionen in der herrlichen Vorweihnachtszeit!

+ Freuen Sie sich auf funkelnden Lichterschmuck, den Duft nach Zimt, leckere Bratwürste und weihnachtliche Musik – der Coburger Weihnachtsmarkt öffnet seine Pforten.

+ Wir stellen vor: Die fränkische Weihnacht in Bad Rodach – ein Highlight der Region!

+ Erleben Sie Coburg über Silvester! Wir berichten von Gastronomie und Veranstaltungen, die Sie gut ins neue Jahr bringen.

Bis bald in Coburg!
Ihr TC-Team
Tourismus Coburg

nach oben