Ausgabe 8/2009

Bitte Grafiken in Ihrem E-Mail Programm nachladen!

MailMagazin

TC | Tourismus Coburg

Download als PDF

Hallo liebe Coburg-Freunde,


in großen Schritten geht 2009 dem Ende entgegen. Wir finden: Das ist kein Grund traurig zu sein, sondern ein Anlass zur (Vor-)Freude! Denn jetzt kommt eine ganz besondere Zeit im Jahr. Wir laden Sie ein, sich auf den Advent einstimmen zu lassen. Die Region Coburg bietet dazu unterschiedliche Möglichkeiten: Entdecken Sie Weihnachtsmärkte, von traditionell bis modern. Unternehmen Sie eine romantische Kutschfahrt. Lassen Sie Körper und Seele verwöhnen! In diesem vorweihnachtlichen Newsletter stellen wir Ihnen Neues, Ungewöhnliches und Einzigartiges vor - wir wünschen spannende Lektüre!

Bis bald in Coburg!
Ihr TC-Team - Tourismus Coburg
01 Highlights
02 Schloss Tambach: Bis heute lebt hier ein Graf
03 Coburg Aktiv
04 Luther und seine Wegbegleiter
05 Coburg für Kinder
06 Kulinarisches
07 Persönlichkeiten
08 Standort Coburg
09 News

Terminkalender
In der Stadt und im Landkreis Coburg ist das ganze Jahr über viel los.
Einen aktuellen Überblick erhalten Sie auf
www.coburg-tourist.de
unter Veranstaltungen.
Weitere Informationen und Veranstaltungstipps erhalten Sie auch unter www.twitter.com
Informationen
Infomaterial über Stadt
und Land Coburg einfach
per E-Mail anfordern…
Weihnachtsgruß


Machen Sie mit beim Kennen-Sie-Coburg-Gewinnspiel!

Wir möchten von Ihnen wissen:
Wer spielte die Titelrolle im Kinohit "Sweeney Todd" von Tim Burton?

Bitte mailen Sie uns die Lösung bis zum 11. Dezember 2009.

Unter allen Einsendern mit der richtigen Antwort verlosen wir diesmal einen Magic-Tischtaschenrechner und ein Schreibset von Coburg.

Das letzte Mal hat gewonnen: Frau Hotter aus Seubersdorf

Highlights - Coburgs spezielle Angebote

01

Besondere Angebote und Coburger Highlights
Entdecken Sie Coburg in der Adventszeit! Wenn sich festliche Dekoration und mittelalterliche Innenstädte zu stimmungsvollem Ambiente verbinden. Das Besondere: Es gibt nicht nur die typischen Weihnachtsmärkte für Romantiker, sondern auch ganz spezielle Angebote - wir haben eine Auswahl zusammengestellt.


Advent mal ganz anders
Das Europäische Museum für Modernes Glas lädt am Sonntag, 6. Dezember, von 11 bis 18 Uhr, zum "Weihnachtlichen Tag der offenen Tür" ein. Große und kleine Besucher können lampengeblasene Christbaumkugeln bemalen - ein wunderschönes und individuelles Weihnachtssouvenir. Im Lampenglasstudio des Museums weiht eine Glaskünstlerin in die Kunst des Perlenwickelns ein. Bei Chorgesang und den sphärischen Klängen eines Glasmusikers können Sie Glühwein und Plätzchen genießen. Sie finden das Glasmuseum im malerischen Park Rosenau bei Rödental.
www.kunstsammlungen-coburg.de


Weihnachtsstimmung wie in der guten alten Zeit
Der Coburger Weihnachtsmarkt (27. November bis 23.Dezember) zählt zu den stimmungsvollsten in Franken. Das liegt nicht nur an der reizenden kleinen Budenstadt im Herzen Coburgs. Sondern auch am mittelalterlichen Ambiente des Marktplatzes, den historischen Fassaden der gepflegten Häuser ringsum und der heimeligen Lichtstimmung. Dazu dieser Duft aus Glühwein und gebrannten Mandeln! An den Ständen bieten die Händler regionale Produkte aus dem Kunsthandwerk an, es gibt Süßes und Deftiges. www.coburger-weihnacht.de

Weihnachtliches im Coburger Land
Mit dem ersten Adventswochenende beginnt im Coburger Land die besinnlichste Zeit des Jahres. Ob Konzerte, Weihnachtsmärkte oder besondere Events (zum Beispiel eine Bergweihnacht): An vielen Orten ist Festliches geboten. Eine Auflistung finden Sie unter www.coburger-weihnacht.de

Beschenken Sie sich doch mal selbst!
Zur Adventszeit haben Sie die Auswahl aus verschiedenen Arrangements und Pauschalen, zum Beispiel Übernachtungspakete, Wellness-Angebote, Lukullisches, Ausflüge und Besichtigungen. So lädt das Coburger Romantik Hotel "Goldene Traube" zu einer "Adventsreise ins Herzogtum" ein, inklusive Übernachtungen, erlesenen Menüs und Touren in die Umgebung. Weitere www.coburger-weihnacht.de


Mit guter Unterhaltung ins neue Jahr
Feiern Sie ausgelassen den Jahreswechsel: Als All-inclusive-Veranstaltung bietet Ihnen der Silvesterball am 31. Dezember, ab 19 Uhr, im Kongresshaus beste Unterhaltung für alle Sinne. Mit Begrüßungscocktail, erlesenem Buffet für Kaltes, Warmes und Desserts sowie einem Mitternachtsbuffet. Für Unterhaltung sorgt die Live-Showband "Midnight Ladies": sechs energiegeladene Musikerinnen, die zum Tanz aufspielen und ein buntes Programm darbieten www.coburg-kongress.de

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter www.coburg-tourist.de.

nach oben

Schloss Tambach: Bis heute lebt hier ein Graf
Doch im Advent öffnen sich die Türen zu Prachträumen und Galerien

02

Schloss Tambach lockt mit vielen Reizen und Attraktionen
Schloss Tambach (über die B303 rund 10 km südwestlich von Coburg) ist bis heute im Privatbesitz der Nachfahren des Adelsgeschlechts zu Ortenburg. Doch hin und wieder öffnet es seine Pforten, Prunkräume und Galerien für die Öffentlichkeit. Am zweiten Adventswochenende ist es wieder soweit, dazu gleich mehr…
Das Schloss geht zurück auf einen Klosterhof der Zisterzienser-Mönche aus dem 12. Jahrhundert nahe dem Örtchen Tambach. Nach schweren Zerstörungen im Bauernkrieg und im Dreißigjährigen Krieg wird der Hof als Barockschloss neu errichtet. Später kommt noch eine Schlosskirche hinzu. Im Zuge der Säkularisierung wird das Klosteramt im Schloss Tambach aufgelöst, neue Schlossherren sind die Grafen zu Ortenburg. Sie lassen zusätzliche bewohnbare Räume einbauen und einen großzügigen Landschaftsgarten anlegen.
Von der ursprünglichen Innenausstattung sind heute nur noch einige Stuckdecken und Fayenceöfen erhalten. Das meiste Inventar brachten die Grafen zu Ortenburg aus ihrer Stammburg bei Passau mit, darunter bedeutendes Kunsthandwerk, Möbel und Meißner Porzellan.
1970 integriert Alram Graf zu Ortenburg im historischen Schlosspark ein rund 50 Hektar großes Wildgehege. Eine Attraktion, die jährlich viele kleine und große Besucher anlockt. Im naturnahen Gehege leben über 200 europäische Wildtiere, es gibt einen Naturlehrpfad, Reitmöglichkeiten und Spielplätze. Außerdem befinden sich hier ein Jagd- und Fischereimuseum und ein Jagdfalkenhof.
Am Adventswochenende von Freitag, 4., bis Sonntag, 6. Dezember, laden Heinrich Graf zu Ortenburg und seine Gemahlin zur "Festlichen Weihnacht" ein. Ein exklusiver, romantischer Weihnachtsmarkt mit Buden und Fackelschein, geschmückten Tannenbäumen, Geschichtenerzählern, Nikolausbesuch, Glühwein und Feuerzangenbowle.
Im weihnachtlichen Ambiente des wunderschönen Barockschlosses bieten ausgewählte Händler ihre Waren an. Kein Krimskrams, sondern wertvolle und ausgefallene Accessoires und Schmuck, Spielwaren, Mode, Kunsthandwerk und vieles mehr. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.
An allen drei Tagen ist außerdem ein Rahmenprogramm geboten, unter anderem Feuershow, Blechbläser-Konzert, Schießkino, Kutschfahrten durch den Wildpark, und Fackelumzug. Auf Schloss Tambach erleben Sie Advent wie in der guten alten Zeit.
www.festliche-weihnacht.de
www.wildpark-tambach.de
www.museum-tambach.de

nach oben

Coburg Aktiv

03

Auf Entdeckungstour entlang der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze
Vor 20 Jahren fiel die innerdeutsche Grenze. Unser Tipp: Verschaffen Sie sich auf einer winterlichen Wanderung einen ganz persönlichen, direkten Eindruck von der Gegend, die früher Todesstreifen hieß! Die Region war einst als Grenzland von drei Seiten eingekreist. Wo DDR-Grenzer patrouillierten, können Sie heute gefahrlos dem Verlauf der so genannten Grünen Grenze folgen. Wo der Todesstreifen Deutsche von Deutschen trennte, hat sich eine seltene Tier- und Pflanzenwelt erhalten. Wenn Sie aufmerksam dem ehemaligen Grenzverlauf folgen, entdecken Sie im Landkreis Coburg unter anderem die Überreste der geschleiften Dörfer Erlebach (nordöstlich von Autenhausen), Liebau (südöstlich von Neustadt bei Coburg) und Billmuthausen (südwestlich von Bad Rodach). Auch ein Stück der Grenzmauer steht noch, und zwar links vor dem Ortseingang ins thüringische Görsdorf (unser Bild). Heute suchen in dem Stahlbetonteil Fledermäuse und andere Kleintiere Zuflucht. Diese Wanderung ist wie eine Reise in die jüngere deutsche Geschichte.
Übrigens: Coburg ist der ideale Ausgangsort für eine mehrtägige Radtour entlang des "Deutsch-Deutschen Radwegs". Unter www.coburg-tourist.de finden Sie eine Anschlusstour die Sie direkt dorthin führt.


nach oben

Johann der Beständige bot Luther den Schutz der Veste
Der sächsische Kurfürst war Gönner und Freund des Reformators

04

Johann der Beständige: Gönner, Sympathisant und Freund von Martin Luther
In dem Tross, mit dem Martin Luther am Karfreitag 1530 Coburg erreicht, befindet sich eine für den Reformator besonders wichtige Persönlichkeit - sein Gönner, Sympathisant und Freund: Johann der Beständige. Der sächsische Kurfürst bietet ihm auf der Veste Coburg Schutz vor der Reichsacht.
Johann der Beständige wird am 13. Juni 1468 in Meißen als vierter Sohn des Kurfürsten Ernst geboren. Im Alter von 18 übernimmt Johann nach dem Tod des Vaters zusammen mit seinem erstgeborenen Bruder, Friedrich der Weise, die Regierung. Als sein Bruder 1525 stirbt, erhält Johann der Beständige die Verantwortung für das gesamte Kurfürstentum.
Während sein Bruder Friedrich die Reformation stillschweigend duldete und laut Überlieferung erst auf dem Sterbebett das heilige Abendmahl in evangelischer Weise mit Brot und Wein nahm, bekennt sich Johann der Beständige schon lange vorher zu Luther und seinem Evangeliumsverständnis. So lehnt Johann der Beständige ebenso wie Luther den Ablasshandel - das Freikaufen von den Sünden - ab. 1525 führt der neue Kurfürst die Reformation offiziell ein. Zwei Jahre später wird die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens gegründet, ihr Landesbischof ist Johann der Beständige.
Die Sympathie zu Martin Luther hat wohl auf Gegenseitigkeit beruht. So zeigt sich der Reformator besonders beeindruckt vom Verhalten seines Landesherrn auf dem Augsburger Reichstag 1530, wo der mutig das protestantische Glaubensbekenntnis vertritt.
Johann der Beständige ist 1531 einer der Gründer des Schmalkaldischen Bundes, gedacht als Gegengewicht zu den katholischen Machthabern um Kaiser Karl V. Er stirbt am 16. August 1532 auf seinem Jagdschloss Schweinitz an den Folgen eines Schlaganfalls. Seinen Beinamen verdankt Johann der Beständige seiner Verlässlichkeit in politischen Dingen und dem Mut, zu seinem Glauben zu stehen.


Weitere Informationen zu Martin Luther, seinem Wirken und seinen Wegbegleitern unter www.coburg-tourist.de.

nach oben

Coburg für Kinder
Weihnachtsmärchen im Theater: "König Drosselbart"

05

Ein Weihnachtsmärchen für Klein - und Groß
Für die jüngeren Besucher hat Coburg auch in der Weihnachtszeit besondere Angebote, jenseits von reinem Konsum. Wie wäre es zum Beispiel mit einem gemeinsamen Theaterbesuch? Das Landestheater spielt "König Drosselbart", ein Märchenklassiker der Gebrüder Grimm. Aufführungen des Stückes stehen bis ins kommende Jahr hinein auf dem Spielplan. www.landestheater-coburg.de

Foto: Henning Rosenbusch

Spannendes auf dem Weihnachtsmarkt
Auf dem Coburger Weihnachtsmarkt gibt es nicht nur jede Menge zum Kosten und Naschen, sondern auch einiges zu entdecken. In der Aktionsbude zum Beispiel kann man jeden Tag Chören und Sängern lauschen. In der Kunsthandwerkerbude zeigen Holzbildhauer, Porzellanmaler, Glas- und Flechtkünstler ihr Können. Außerdem gibt es eine Kinderbastelstube, ein Barock-Kinderkarussell und Kutschfahrten durch die Stadt. www.coburger-weihnacht.de


Über weitere Angebote für Kinder informiert die Tourist-Info, Herrngasse 4, Coburg. Telefon: 09561/898000

nach oben

Persönlichkeiten & Kulinarisches
Stefan Beiter ist Sternekoch und der Maitre im "Esszimmer"

06
+07

Das Romantik Hotel "Goldene Traube" in Coburg bietet seinen Gästen neben dem Restaurant "Meer und mehr" auch das Gourmet-Restaurant "Esszimmer". Der bekannte Michelin-Restaurantführer listet in seiner aktuellen Ausgabe das "Esszimmer" neu mit auf. Stefan Beiter ist seit einem halben Jahr der Küchenchef. Kürzlich nominierte der Restaurantführer "Der Feinschmecker" den 30-Jährigen zum "Aufsteiger des Jahres". Ein Grund war die beeindruckende Bewertung des "Esszimmers" mit drei von fünf möglichen "F".

Foto: Stefan Beiter ist der Maitre im Coburger Romantik Hotel "Goldene Traube". Das "Esszimmer" wurde kürzlich mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet und in die Liste der 150 besten Restaurants aufgenommen.


Herr Beiter, was genau ist denn das "Esszimmer"?
Es ist unser etwas kleineres Restaurant, wo wir Menüs aus der Haute Cuisine für bis zu 16 Feinschmecker anbieten. Die Küche für unser Esszimmer ist aufwändig, die Karte ist anspruchsvoll. Dieses spezielle Angebot nehmen unsere Gäste sehr gut an, auswärtige Besucher ebenso wie einheimische.

Was bedeutet die "Feinschmecker"-Bewertung mit drei "F"?
Mit dieser Bewertung verbunden ist die Aufnahme in die Rangliste der 150 besten Restaurants Deutschlands. Ich bin gerade seit einem halben Jahr hier, da ist dieser Einstieg mehr als positiv. Das Voting zum "Aufsteiger des Jahres" ist mittlerweile abgeschlossen, aber noch nicht ausgewertet. Ich bin gespannt…

Was hat den Experten vom "Feinschmecker" am besten gefallen?
Das weiß ich nicht. Ich habe auch nicht bemerkt, wann sie hier waren. Irgendwann erhielt ich einen Anruf, dass ich nominiert bin. Bewertungskriterien sind unter anderem das Essen, das Ambiente, die Weinberatung, die Menüzusammenstellung des Kochs und natürlich der Geschmack.

In welche Richtung geht Ihre Kochkunst?
Ins Moderne. Das heißt: sich auf weniges konzentrieren, mit modernen Mitteln arbeiten, die es in der klassischen Küche nicht gibt. Ich möchte, dass der Gast etwas erlebt.

Haben Sie einen Tipp für Hobbyköche für die kommenden Weihnachtsfeiertage?
Ein guter Tipp ist natürlich der Besuch unseres "Esszimmers". Hier wird während der Feiertage ein Sechs-Gänge-Menü angeboten. Und zum Nachmachen daheim empfehle ich eine süße Versuchung: Schokoladenknödel mit Nougatsoße. Ganz einfach zuzubereiten und sehr lecker, das Rezept finden Sie gleich im Anschluss!

Vielen Dank für das Gespräch und nachfolgendes Rezept:

Eine süße Verführung: Schokoladenknödel mit Nougatsoße
Nicht nur während der Feiertage gibt es Anlässe für eine kleine, süße Sünde. Genießer bekommen schon beim Gedanken daran eine verzückte Miene: Schokoknödel mit Soße aus hellem und dunklem Nougat! Noch dazu ist diese Leckerei ganz leicht zuzubereiten. "Schmeckt wie von Mama gemacht", verspricht uns Stefan Beiter.

Diese Zutaten benötigen Sie:

Für die Schokoladenknödel:

1 l Milch
240 g Butter
1 geriebene Zitronenschale
gemahlener Zimt
320 g Grieß
500 g Eier
100 g Zucker
360 g Mie de Pain (gemahlenes Weiß- oder Toastbrot)
40 g Kakao
Rum
Die Zubereitung der Schokoladenknödel funktioniert wie bei Grießknödeln.

Für die Nougatsoße:
7-8 Eigelb
50 g Puderzucker
500 ml Milch
140 g helles Nougat
30 g dunkles Nougat
Kirschwasser
Zubereitung wie Vanillesoße

nach oben

Standort Coburg - HABA ist der "Erfinder für Kinder"

08

Fokus: die HABA-Unternehmensgruppe, Bad Rodach
Es gibt nur wenige Firmen, in denen Qualität, Nachhaltigkeit und Familienfreundlichkeit so glaubhaft und intensiv gelebt werden wie bei der HABA-Unternehmensgruppe. Sie ist auditiert für ihre "Vereinbarkeit von Familie und Beruf", denn sie bietet beispielsweise eine Kinderbetreuung für die Mitarbeiter. Zur Gruppe gehören die Firmen Haba, Jako-o und Wehrfritz.
Haba produziert vor allem Spielzeug - die Haba-Spiele werden regelmäßig ausgezeichnet, unter anderem mit dem Prädikat "Spiel des Jahres". Wehrfritz fertigt Möbel, Spiel- und Arbeitsmittel sowie Sportgeräte für Kindergärten und Schulen. Jako-o ist Versender für Spielwaren, Kinderbekleidung und -möbel.
Am Standort in Bad Rodach sind heute mehr als 1600 Menschen beschäftigt. Die Mitarbeiter sind selbst Eltern und damit echte Experten für die Wünsche und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen.
Die Wurzeln der Unternehmensgruppe reichen zurück bis ins Jahr 1938, als Anton Engel und Eugen Habermaaß ihre "Fabrik für fein polierte Holzwaren" gründeten. Wenige Tage später eröffneten sie zusammen mit Karl Wehrfritz eine weitere Firma. 1940 übernahm Eugen Habermaaß nach dem Ausscheiden der Mitgesellschafter die beiden Unternehmen. Mittlerweile ist sein Sohn Klaus Habermaaß der geschäftsführende Gesellschafter der Firmenfamilie.
Die tiefe Verbundenheit des Unternehmens mit dem heimischen Standort zeigt sich besonders anschaulich im neuesten Herbstkatalog: Jungen und Mädchen aus der Region präsentieren als Fotomodelle die aktuelle Kollektion. Verschiedene Sehenswürdigkeiten in Stadt und Landkreis Coburg bilden die Kulisse, zum Beispiel der Schlossplatz vor der Ehrenburg und die Alte Schäferei bei Ahorn. Der Katalog erscheint in einer Auflage von rund 1,6 Millionen Exemplaren - und ist so auch ein sympathischer, farbenfroher Botschafter der Region Coburg.
Übrigens: Einen Outlet-Shop von Jako-o finden Sie in Bad Rodach, Coburger Straße 53 (Eingang: Siedlungsweg 16). Geöffnet ist zu folgenden Zeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 9.15 bis 18 Uhr sowie am Donnerstag von 9.15 bis 20 Uhr. An jedem ersten Samstag im Monat finden außerdem Mitmach-Aktionen mit verschiedenen Attraktionen statt. Nächster Termin: 5. Dezember.
www.haba.de

nach oben

News -
Der neue "Infokanal Coburg" geht auf Sendung
Coburger arbeiten gemeinsam am digitalen Stadtgedächtnis
Der Coburger Weihnachtsmarkt lockt mit neuen Attraktionen
Erleben Sie "Sweeney Todd" im Landestheater
Mit dem Multi-Touch-Table können Sie Coburg virtuell erkunden

09

Der "Infokanal Coburg" geht auf Sendung
Ein neues Lokalfernsehen für Coburg Stadt und Land geht im Dezember auf Sendung, die Bayerische Landeszentrale für neue Medien hat die Lizenz erteilt. Der „Infokanal Coburg“ ist ein Gemeinschaftsprogramm von TVOberfranken und iTVCoburg. Gezeigt werden Nachrichten sowie lokale und regionale Angebote in den Bereichen Kultur, Tourismus und Sport. Möglich ist der „Infokanal Coburg“ durch das Glasfaser-Netz in der Region, das kontinuierlich ausgebaut wird.

Es wächst: das Digitale Stadtgedächtnis
Coburg betreibt eine in Deutschland einzigartige Online-Plattform: das Digitale Stadtgedächtnis. Dort werden alte und neue Geschichten der Coburger archiviert. Die Plattform ist interaktiv, und jeder kann daran mitarbeiten: So entsteht das Digitale Stadtgedächtnis. Mit Wirkung über Coburg hinaus: Die Jury des Wettbewerbs "365 Orte im Land der Ideen 2010" unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler wählte die innovative Plattform zu den Gewinnern. www.stadtgeschichte-coburg.de

Entdecken Sie den Coburger Weihnachtsmarkt neu!
Der Coburger Weihnachtsmarkt (27. November bis 23.Dezember) lockt mit neuen Attraktionen: Die achteckige Glühwein-Pyramide misst bis hinauf zum Flügelrad fast zehn Meter! Sie ist mit weihnachtlichen Schnitzereien und festlichen Lichtern geschmückt. In ihrem Inneren befinden sich Verkaufsstände. Wenn Sie sich aufwärmen oder mit ihren Kindern Marshmallows rösten wollen, ist die neue offene Feuerstelle das Richtige. Die Stände auf dem Coburger Weihnachtsmarkt sind täglich von 11 bis (mindestens) 20 Uhr geöffnet..www.coburger-weihnacht.de

Das Landestheater spielt "Sweeney Todd"
Erleben Sie den mörderischen Musical-Thriller "Sweeney Todd" des Komponisten Stephen Sondheim im Landestheater Coburg! Berühmt wurde das Stück insbesondere durch den Kinohit von Tim Burton mit Johnny Depp in der Titelrolle. Ein Barbier, der sich Sweeney Todd nennt, rächt sich auf tödliche Weise für erlittenes Unrecht. Mehr zum Stück unter. www.landestheater-coburg.de.

Foto: Henning Rosenbusch

Erkunden Sie Coburg auch virtuell: mit dem Multi-Touch-Table
Ein neues Angebot zum spielerischen, aber informativen Entdecken der Vestestadt: Das ist der Multi-Touch-Table im Rathaus, vor der Regimentsstube. Man fährt mit der Hand über eine Glasfläche, auf der die Satellitenaufnahme von Coburg leuchtet. Das Areal, wo sich die Hand eben befindet, wird dreidimensional dargestellt. Der Multi-Touch-Table ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses für jeden zugänglich.

nach oben

Weihnachtsgruß

10

Liebe Coburg-Freunde!

Das Team von Tourismus Coburg wünscht Ihnen besinnliche Feiertage - genießen Sie die stille Zeit: mit heimeligen Stunden in kuscheligen Stuben. Bei flackernden Kerzen, Tee und Pfefferkuchen. Mit einem geschmückten Tannenbaum, damit es auch so richtig schön nach Weihnachten duftet. Oder wie wäre es mit einem Verwöhn-Arrangement zum Jahreswechsel in Coburg?
Apropos: Der bevorstehende Jahreswechsel ist ja auch die Zeit guter Vorsätze. Unserer lautet: Ihr Besuch in Coburg soll noch besonderer, inspirierender, einmaliger werden. Das geht nicht, meinen Sie? Doch, es geht - lassen Sie sich überraschen: 2010 hält verschiedene Neuigkeiten bereit! Als Vorgeschmack hier ein paar Highlights aus dem Veranstaltungskalender: Im Februar ist Coburg Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Luftgewehr-Schießen. Im Juni lockt Bad Rodach zum musikalischen und lukullischen Kurparkfest. Der "HUK Open Air Sommer" hält einige Überraschungen bereit.
Über diese und viele weitere Highlights informieren wir Sie rechtzeitig und hoffen, dass auch für Sie das passende Angebot dabei ist.

Alles Gute und bis bald in Coburg!
Ihr TC-Team
Tourismus Coburg

nach oben