Ausgabe 9/2011

Bitte Grafiken in Ihrem E-Mail Programm nachladen!

MailMagazin

TC | Tourismus Coburg

Download als PDF

Hallo Liebe Coburg-Freunde,


"Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,
Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
Streckt sie die Zweige hin - bereit,
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit."

Schon Rainer Maria Rilke beschreibt in seinem Gedicht "Advent" den Zauber dieser kalten Jahreszeit, in der für viele Menschen wieder die Zeit der Romantik beginnt. Darum laden wir Sie ein, Coburgs festliche Seite kennenzulernen und sich dabei auf den Advent einzustimmen. Entdecken Sie traditionsreiche Weihnachtsmärkte, entspannen Sie sich vom vorweihnachtlichen Trubel bei ausgesuchten Verwöhn-Arrangements oder erleben Sie glamouröse Festlichkeiten. Mit der letzten Ausgabe des Mailmagazins in diesem Jahr, haben wir die besten Veranstaltungen und echte Geheimtipps für Sie zusammengestellt! Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine wunderschöne Adventszeit!

Bis bald in Coburg!
Ihr TC-Team - Tourismus Coburg
01 Highlights
02 Schlösser, Schätze und Geschichten
03 Coburg Aktiv
04 Luther und seine Wegbegleiter
05 Coburgs Nachbarn
06 Coburg für Kinder
07 Kulinarisches
08 Persönlichkeiten
09 Stadtansichten
10 News

Terminkalender
In der Stadt und im Landkreis Coburg ist das ganze Jahr über viel los.
Einen aktuellen Überblick erhalten Sie auf
www.coburg-tourist.de
unter Veranstaltungen.

Weitere Informationen und Veranstaltungstipps erhalten Sie auch unter

www.twitter.com
www.facebook.com
www.coburg-tourist.de/blog
Informationen
Infomaterial über Stadt
und Land Coburg einfach
per E-Mail anfordern…
Vorschau

Machen Sie mit beim Kennen-Sie-Coburg-Gewinnspiel!


Wir möchten von Ihnen wissen:

Welcher Trend entwickelt sich derzeit an der Coburger Frankenbrücke?
Bitte mailen Sie uns die Lösung bis zum 02.12.2012.

Diesmal ermitteln wir in unserem Gewinnspiel unter allen Einsendern mit der richtigen Antwort drei Gewinner!
Zu gewinnen gibt es je ein Bayern-Ticket.

Das letzte Mal hat gewonnen: Frau Andrea Stengel aus München.
Herzlichen Glückwunsch!

Besondere Angebote und Coburger Highlights

01

Immer bestens informiert: Das Coburger Weihnachtsland im Web
Kennen Sie eigentlich schon die neue Onlinepräsenz rund um den Hüttenzauber des Coburger Weihnachtslandes? Liebhaber von Glühwein, Bratwurst & Co. können sich hier über regionale Weihnachtsmärkte und spezielle Kulturangebote auf einen Blick informieren! Freuen Sie sich auf ausgelassene Stunden zwischen dem Coburger Rathaus und der alten herzoglichen Kanzlei auf dem historischen Coburger Marktplatz, der festlichen Weihnacht in Schloß Tambach, der Fränkischen Weihnacht in Bad Rodach oder dem Adventsmarkt vor Schloß Rosenau bei Rödental und überzeugen Sie sich vom attraktiven Angebot des regionalen Kunsthandwerks. Mit einem feierlichen Auftakt am 25. November öffnet der beliebte Coburger Weihnachtsmarkt seine Pforten bis zum 23. Dezember. Mit seinem festlichen Lichterschmuck, dem Duft nach kulinarischen Genüssen und seinen einzigartigen Ständen, zählt er zu den stimmungsvollsten Märkten Frankens und lädt Sie zu einem ausgedehnten Besuch ein. www.coburger-weihnachtsland.de

Genuss pur: Exklusive Silvester-Arrangements
Haben Sie schon Pläne für Silvester? Passend zur kühlen Jahreszeit und dem randvollen Veranstaltungskalender, warten Coburgs Hoteliers und Gastronomen mit traumhaften Highlights zur Winterzeit auf. Mit diesen Angeboten erleben Sie Stil, Eleganz und Behaglichkeit auf höchstem Niveau.

Silvester-Arrangement des Ringhotel Stadt Coburg
Genießen Sie vier Nächte (Anreise 29. Dezember 2011 – Abreise 2. Januar 2012) mit Halbpension inklusive Silvestergala mit einem köstlichen Buffet, Live-Musik und einer Aufführung im Coburger Landestheater, einer Besichtigung der Veste mit ihren einzigartigen Kunstsammlungen und der Ehrenburg zum Preis von 399 Euro pro Person im Doppelzimmer.
Weitere Informationen hier.

Ins Jahr 2012 mit dem Braugasthof Grosch
Kombinieren Sie einen Besuch unserer geschichtsträchtigen Region mit einem stilvollen Silvestermenü! Das Arrangement verbindet drei Übernachtungen inklusive Frühstücksbuffet, abendlichen Menüs, dem COBook und freiem Eintritt in die Obermain Therme Bad Staffelstein.
Mehr Informationen finden Sie hier.

Orgelkonzert in der Silvesternacht
Ein herrliches Konzert am Silvesterabend dürfen Gäste ab 22 Uhr in der Morizkirche erleben. Die klassischen Werke von Buxtehude, Bach, Guilmant und vielen weiteren stimmen Sie für eine festliche und stimmungsvolle Silvesterparty ein.
www.veranstaltungen.coburg.de

Silvesterabend im Coburger Landestheater
Entspannen Sie sich bei der wunderbaren Operette "Die Csárdásfürstin" und stimmen Sie sich auf den letzten Abend des Jahres 2011 bei exzellenten Opernarien, einer unterhaltsamen Handlung und einem erstklassigen Schauspielensemble ein.
www.landestheater-coburg.de


Ausstellung in der Landesbibliothek: Prinz Alberts Coburg
Vor 150 Jahren starb der berühmteste Sohn Coburgs, Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Zu Ehren des Prinzgemahls stehen in diesem Jahr zahlreiche Aktionen und Ausstellungen auf dem Veranstaltungskalender. Vom 12. Dezember bis 24. Februar 2012 stellt daher die Landesbibliothek Coburg die Fotografien von Francis Bedford und Manfred Nehab vor. Manfred Nehab nimmt sich Bedford zum Vorbild, dessen Werke die Veste sowie Callenberg und Schloss Rosenau zusammen den Coburger Bauern in ihrem "Sonntagsstaat" zeigen und ein Geschenk von Victoria an ihren Gemahl darstellten. Nehab folgt diesen Spuren von 1857 und setzt diese in den Kontext des Jahres 2011.

Crash & Burn: Glas und Keramik der Dänischen Designschule Bornholm
Vom 1. Dezember bis zum 5. Februar 2012 präsentiert das Europäische Museum für Modernes Glas eine Ausstellung der Abschlussarbeiten der Glas- und Keramikklasse der Dänischen Designschule Bornholm. 18 Künstlerinnen und Künstler zeigen Skulpturen aus Glas und Keramik, Installationen, Gebrauchskeramik, Leuchtobjekte und Wandbilder. Die aus sieben Ländern stammenden Absolventen demonstrieren mit ihren Arbeiten eindrucksvoll das hohe handwerkliche und künstlerische Niveau der zu den bedeutendsten Ausbildungsstätten für Glas und Keramik in Skandinavien gehörenden Designschule in Nexø. www.kunstsammlungen-coburg.de

Europäisches Museum für Modernes Glas: Weihnachtlicher Tag der Offenen Tür
Am 4. Dezember lädt das Europäische Museum für Modernes Glas von 11 bis 18 Uhr zu einem Tag der Offenen Tür. Kinder und Erwachsene können lampengeblasene Christbaumkugeln aus der Lauschaer Gegend eigenhändig bemalen und unter Anleitung der Künstlerin Karolin Wagner im hauseigenen Lampenglasstudio auch Glasperlen am Tischbrenner gestalten. Zusätzlich werden Führungen durch die Sonderausstellung "Crash & Burn - Glas und Keramik der Designschule Bornholm" angeboten. www.kunstsammlungen-coburg.de

Duftende Geschenkideen und Arrangements: Wellness-Angebote der ThermeNatur
Luxuriöse Wellness-Anwendungen stehen auf den Wunschzetteln vieler stressgeplagter Menschen. Die ThermeNatur im fränkischen Bad Rodach offeriert daher ausgesuchte Geschenkideen wie beispielsweise eine Bodybutter-Schokotraum-Massage (19 Euro), die mit himmlischem Duft nach dunkler Schokolade und gerösteten Kakaobohnen auf Wolke Sieben entführt. Wer bis zum 19. Dezember telefonisch oder online bestellt, bekommt den Geschenkgutschein noch pünktlich zum Weihnachtsfest geliefert.
Für entspannendes Wellnessvergnügen und wunderbare Vorweihnachtsstimmung sorgt die Adventsreise "Wellness und Advent in Bad Rodach", die mit drei Übernachtungen/Frühstück und einer Reihe attraktiver Leistungen für den Zeitraum 8. bis 11. Dezember gebucht werden kann.
Weitere Infos und Bestellung: ThermeNatur Bad Rodach,
Thermalbadstraße 18, 96476 Bad Rodach, Telefon 09564/9232-0,
E-Mail: thermalbad@bad-rodach.de oder www.therme-natur.de.

Romantik Hotel Goldene Traube: Arrangement Adventsreise ins Herzogtum Coburg
Nürnberger Christkindlmarkt? Da waren wir doch schon so oft und da sind ja so viele Menschen. Striezelmarkt in Dresden? Muss es denn immer so weit sein? Ein einzigartiges Erlebnis für die gesamte Familie verspricht ein Besuch im Coburger Weihnachtsland. Dafür bietet das Romantik Hotel Goldene Traube ein einzigartiges Arrangement: Zwei Übernachtungen inklusive traumhaften Frühstück vom Traube-Buffet, einem winterlichen 3-Gang-Menü und einem festlichen 4-Gang-Feinschmecker-Menü im vorweihnachtlich geschmückten Restaurant VICTORIA GRILL zum Preis von 229,00 Euro im Doppelzimmer.
Buchbar: im Romantik Hotel Goldene Traube - 96450 Coburg.
Telefon: 09561-876-0 oder www.goldenetraube.com
e-mail: info@goldenetraube.com

Schönes Shoppingerlebnis: Coburger Herbstmarkt mit Hobbykünstlern
Wenn auch Sie sich auf der Suche nach passenden Geschenk- und Dekorationstipps zu den kommenden Festtagen befinden, werden Sie hier garantiert fündig: Am 20. November findet im Kongresshaus Rosengarten erneut der beliebte Herbstmarkt mit Hobbykünstlern und Kunsthandwerkern statt. Rund 70 Aussteller präsentieren eindrucksvolle Dekorations- und Geschenkideen rund um das Thema Herbst- und Winterdekoration. Machen auch Sie ihr Zuhause schöner und verwöhnen Sie sich mit stilvollen Wohn-Accessoires. Ausgestellt werden Aquarelle, Edelstahl- und Glasobjekte, Glas- und Christbaumschmuck, handbemalte Textilien, Keramik, Holzobjekte, Applikationsstickerei, Tücher und Schals und vieles mehr. Weitere Informationen finden Sie hier.

nach oben

Schlösser, Schätze und Geschichten

02

Historisches Weihnachtsmuseum: Weihnachtsfabrik in Neustadt
Erleben Sie die Geschichte des Weihnachtsfests! Im Historischen Weihnachtsmuseum in Neustadt bei Coburg finden Interessierte eine umfangreiche Sammlung von über 20.000 Exponaten rund um das Weihnachtsfest, die die Entwicklung und Geschichte eindrucksvoll darbieten. Aufgezeigt werden die christlichen Wurzeln, gläserner Baumschmuck aus den letzten zwei Jahrhunderten, die Entwicklung des gläsernen Schmuckhandwerks nach dem Zweiten Weltkrieg aber auch der Einfluss der Pop-Kultur sowie die aktuellsten Trends der Gegenwart und viele weitere einzigartige Schätze!

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag, 09:30 – 19 Uhr
Samstag, 09:30 – 18 Uhr
Sonntag, 13:00 – 18 Uhr

Weitere Informationen finden Sie hier.

nach oben

Coburg Aktiv

03

Spaß, Sport und Kultur: Winterwanderung
Die lange "Große-Schlösser-Tour SÜD"

Das Coburger Umland bietet aber auch eine Vielzahl an beeindruckenden Wandermöglichkeiten. Wer sich zu Fuß auf den Weg machen möchte, sollte auf jeden Fall die "Große Schlösser Tour SÜD" erkunden.
Die lange Südroute von rund 33 Kilometern führt Sie auf eine spannende Entdeckungsreise in die Welt der Schlösser, Schlachten und Geschichten! Mit dieser Tour erfahren Sie Vergangenheit in ihrer schönsten Form. Die Tour beginnt auf der Veste Coburg. Von hier aus geht es durch den historischen Hofgarten zu Schloss Ehrenburg, in die Coburger Innenstadt zu Schloss Ahorn. Vorbei an der alten Schäferei erreichen Sie Schloss Hohenstein. Die Route führt Sie weiter nach Schloss Tambach. Von dort aus geht es im Tal durch Altenhof über den Berg Blankenkopf nach Weidach. Laufen Sie durch den Callenberger Forst zu Schloss Callenberg. Vorbei an Schloss Falkenegg und Schloss Hohenfels gelangen Sie schließlich durch die Innenstadt zurück zum Ausgangspunkt.
Tipp 1: Diese Tour führt Sie außerdem an den beeindruckenden Villen der Festungsstraße sowie an unserem Gastronomie-Tipp vorbei!
Mehr Details zur Route finden Sie hier.

nach oben

Luther und seine Wegbegleiter

04

Das geht ins Ohr: Auf den Spuren Martin Luthers

Wir laden Sie ein zu einem Rundgang auf den Spuren von Martin Luther! Die Tour führt Sie durch die Innenstadt von Coburg. Damit Sie die 18 Stationen leicht finden, erhalten Sie bei der Tourist-Info (Herrngasse 4) einen Lageplan sowie einen MP3-Player. Dieser Audio-Guide informiert Sie auf der Strecke über Interessantes und Bemerkenswertes. So können Sie das Tempo und den Ablauf Ihrer Tour nach Belieben gestalten!

Station 14: Die Apotheke am Marktplatz

Wenn sich Prinz Albert auf dem Marktplatz um 90 Grad nach links drehen könnte, fiele sein Blick auf die alt-ehrwürdige Hofapotheke. Das um 1250 errichtete Gebäude beherbergt seit 1543 Coburgs erste und damit älteste Apotheke, welche häufig mit einem Geheimgang zur Veste in Verbindung gebracht wird. Luther weilte jedoch 13 Jahre vor der Eröffnung dieses Geschäfts in Coburg und konnte daher keine Medizin für seine angeschlagene Gesundheit erstehen. "Anstrengungen machen stark", so Luther. Doch trotz seiner zahlreichen Unternehmungen hatte der Reformator mit verschiedenen Krankheiten zu kämpfen. Aber hören Sie selbst!

Die Station – Die Apotheke am Marktplatz – finden Sie hier: www.coburg-tourist.de

Tipp: Verbinden Sie die Schlösser-Tour mit einem Besuch des Coburger Marktplatz. Entdecken Sie einfach die "Große-Schlösser-Tour SÜD"!

Weitere Informationen zu Martin Luther, seinem Wirken und seinen Wegbegleitern unter www.coburg-tourist.de.

nach oben

Coburgs Nachbarn

05

Zielort – hier können Sie mit der DB Coburgs Nachbarn entdecken!
Ein Gebiet von über 7200 Quadratkilometer verbinden die Züge der DB Regio in den herrlichen Landschaften von Frankenwald, Fichtelgebirge und der Fränkischen Schweiz.
Reizvolle Stationen für Ausflügler sind hier zum Beispiel die Städtehighlights Hof, Bayreuth, Lichtenfels, Forchheim, Coburg und Bamberg. Die guten Verbindungen mit den Regional-Expresszügen und Regionalbahnen der DB Regio machen dabei nicht nur die An- und Abreise zu einer bequemen Angelegenheit, sondern bieten auch preisgünstige Vorteile. Zum Beispiel, wenn man mit dem Regio Ticket Bayern unterwegs ist: es gilt für eine Person auf allen Strecken der DB AG in Bayern für Verbindungen bis 50 Kilometer hin und 50 Kilometer zurück, Montag bis Freitag von 9.00 Uhr bis 3.00 Uhr des Folgetages, Samstag und Sonntag ganztägig. Das Ticket ist am Automaten für 11 Euro erhältlich, Kinder bis zum Alter von einschließlich fünf Jahren fahren umsonst mit.
Und wer mit der DB Regio und dem preisgünstigen Bayern Ticket Angeboten unterwegs ist, spart sogar doppelt; Bei der Vorlage des Tickets vergünstigt sich beispielweise in zehn oberfränkischen Städten eine Stadtführung, ein Besuch der Thermen, z.B: in Bad Staffelstein und Bad Rodach, in vielen Museen, z.B. im Bayerischen Brauerei- und Bäckereimuseum in Kulmbach oder in Maisel´s Brauerei- und Büttnerei-Museum in Bayreuth.
Dazu kommen Angebote in der Gastronomie, denn kulinarisch hat Oberfranken einiges zu bieten: die guten Bratwürste und dazu ein süffiges Bier. Dabei arbeitet DB Regio mit dem Verein Bierland Oberfranken e.V. zusammen. Für Bayern Ticket Kunden gibt es zudem in Bambergs ältesten Wirtshaus "Zum Sternla" zehn Prozent auf Speisen und Getränke, in Bad Staffelstein beim Kurhotel an der Obermaintherme oder im Hotel Rödiger weitere Vergünstigungen.
In Coburg warten sogar 19 Kooperationspartner, darunter viele Gaststätten. Sämtliche Kooperationen in Bayern können Sie einsehen unter www.bahn.de/bayern-ticket oder fragen Sie einfach nach.

Foto: © Gerd Jahreis

nach oben

Coburg für Kinder

06

Rodelpisten: Coburgs schönste Abfahrten
Sobald der erste Schnee liegt, bevölkern traditionsgemäß viele Coburger die besten Rodelabfahrten in Stadt und Land. In der Region finden sich zahlreiche große und kleinere Hügel zum Schlittenfahren – wir verraten Ihnen wo es sich ganz besonders gut Rodeln lässt! Ein wahrlicher Rodel-Klassiker ist das Veilchental im Coburger Hofgarten. Die dortige Abfahrt liegt im Schutze der Veste und bietet neben einem herrlichen Ausblick jede Menge Platz für den Spaß auf zwei Kufen. Eine weitere bekannte Schlittenbahn befindet sich auf der Anhöhe bei Schloss Callenberg, nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Die beliebte Piste verspricht Kindern und Eltern jede Menge Rodelspaß.
Tipp: Werfen Sie beim Anstieg zum Veilchental einen Blick auf die wunderbaren Villen entlang des Coburger Hofgartens

Eisspaß pur: Schlittschuhlaufen in Sonneberg
Eine der schönsten Beschäftigungen für Groß und Klein ist im Winter das Eislaufen. Aber nicht nur die freigegeben Seen in der Umgebung laden zum Spaß auf zwei Kufen ein: Auch das Eisstadion des SonneBades in Sonneberg bietet Eisspaß für die ganze Familie. Einfach Mütze, Schal und Handschuhe anziehen und schon kann es losgehen. Wer eine Pause vom ganztägigen Schlittschuh fahren braucht, kann sich bei Tee, Snacks und Glühwein für die nächste Runde stärken! Probieren Sie es aus! www.sonnebad-sonneberg.de

Bild: © Csaba Peterdi – Fotolia.com

Sonderausstellung im Coburger Puppenmuseum: Das Spiel der Spiele
Auch in Coburgs kalter Jahreszeit gibt es für Groß und Klein eine Menge zu erleben: Vom 19. November bis zum 5. Februar 2012 dreht sich in der Sonderausstellung des Coburger Puppenmuseums alles um alte Gesellschaftsspiele und neue Klassiker. Nach dem Vorbild des Gänsespiels aus dem 17. Jahrhundert können Besucher beim "Spiel der Spiele" selbst zur Spielfigur werden, während das Museum den überdimensionalen Lageplan gibt. Ein Besuch dieser Ausstellung verspricht schon jetzt einen Tag voller Überraschungen!

nach oben

Kulinarisches

07

Kulinarisches: Feuerzangenbowle - Genuss im Winter!
Bekannt aus Heinz Rühmanns gleichnamigen Films ist die Feuerzangenbowle noch heute ein wahres Kultgetränk und aus der kalten Jahreszeit nicht mehr wegzudenken. Als beliebte Variante des Punsches wird sie besonders oft in der Adventszeit auf den Weihnachtsmärkten angeboten.

Bild: © Carola Schubbel – Fotolia.com


Wer sie jedoch im privaten Umfeld zubereiten möchte, findet hier den passenden Rezepttipp.

Rezept für 10 Tassen:

2 unbehandelte Zitronen
2 unbehandelte Orangen
1 Stange Zimt
6 Nelken
2 Anis
1 Zuckerhut
2 Liter Rotwein
1 Flasche Rum (54% Alkohol)

So geht's:
Die Zitronen und Orangen zunächst gut waschen und im Anschluss in Scheiben schneiden. Den Wein zusammen mit den Orangen, Zitronen und Gewürzen fast zum Kochen bringen und zum Warmhalten auf einen Rechaud stellen. Die Zuckerzange über den Topf legen, den Zuckerhut mit Rum tränken und anzünden. Mit einer Metallkelle nachgießen, warten bis der Zucker verbrannt und in den Wein getropft ist.
Optional kann auch Orangen- und Zitronensaft, Orangen- oder Kirschlikör oder auch Schwarztee hinzugefügt werden.

Guten Appetit! 

nach oben

Persönlichkeiten

08
Bildunterschrift: Familie Muff

IM GESPRÄCH MIT ALEXANDER BRENEIS UND MICHAEL MCSORLEY, DEN INHABERN DES RESTAURANTS HOPFEN & MALZ IN COBURG.

Herr Breneis, seit kurzem darf sich die Coburger Genussregion über Ihr neues Restaurant "Hopfen & Malz" in zentraler Innenstadtlage freuen. Wie kam die Idee zur Gründung?

Mein Partner und ich arbeiten seit langem in der Gastronomie. Der Schritt in die Selbstständigkeit ist dann meist nur eine Frage der Zeit und des richtigen Objekts. Mitte letzten Jahres war es dann soweit. Nach meiner Rückkehr aus Salzburg traten Mick McSorley und John Holmes mit der Idee an mich heran, die Räume der ehemaligen Bürglaßschänke zu sanieren und ein neues Lokal zu eröffnen. Es folgten ein halbes Jahr Staub und Baustellenlärm, bis wir Ende Mai diesen Jahres die Türen für unsere Gäste öffnen konnten.

Die unmittelbare Nähe zum Coburger Landestheater macht das Hopfen & Malz nicht nur für Besucher zum beliebten Anlaufpunkt. Schon jetzt zählen die Schauspieler und Ensemblemitglieder zur Stammkundschaft. Was ist die Besonderheit an Ihrem Konzept?
Die Räumlichkeit, die Stimmung und die Qualität von Service und Produkten. Das denke ich, sind die Säulen unseres Konzeptes. Unser Restaurant ist nicht besonders groß, 35 Sitzplätze vielleicht. Das schafft eine Atmosphäre der Vertrautheit und Entspanntheit. Manche vergleichen das Hopfen & Malz mit einem Wohnzimmer. Hierzu liefern wir anspruchsvollen, freundlichen Service und regionale Produkte von hoher Qualität. Das scheint zu gefallen.

Der Slogan des Hopfen & Malz - "Aus Liebe zum Essen" verspricht Programm. Worin liegen Ihre gastronomischen Schwerpunkte und welche Spezialitäten sollten Gäste unbedingt probieren?
Unsere Karte bietet eine Auswahl leckerer und selbstgemachter Speisen. Manche stammen eher aus Omas Küche, manches sind Variationen klassischer Gerichte. Im Vordergrund steht weniger die Zubereitung klassisch fränkischer Gerichte, als vielmehr die regionale Herkunft unserer Waren. Natürlich gibt es aber auch klassisch fränkische Küche wie z.B. eine hausgemachte Kartoffelsuppe oder Gulasch. Des Weiteren können unsere Gäste frische Salatvariationen oder auch leckere Steaks genießen. "Aus Liebe zum Essen" ist unser Slogan, weil wir größten Wert auf Frische und Qualität unserer Produkte legen, und wir kein Convenience-Food verwenden. Frisch und hausgemacht eben. Mein Favorit sind die Hackfleischbällchen vom Rind mit Dips, Salat und frischem Weißbrot. Nicht zu verachten und ein weiterer Grund, warum viele den Weg ins Hopfen & Malz finden, ist unsere Bier- und Weinauswahl. Bei uns gibt es die Biere der Zirndorfer Brauerei, aber auch Eller vom Faß, Nothelfer Trunk dunkel und noch mehr. Weine kommen vornehmlich aus Franken versteht sich. Mein Favorit hierbei ist der Handthaler Stollberg, ein Silvaner vom Hofkeller Würzburg.

Aber nicht nur in der Zubereitung Ihrer Speisen, bereits in der Auswahl der Produkte, setzen Sie auf die Regionalität der Produkte und die Unterstützung der ansässigen Lieferanten. Wie setzen Sie diesen "Kilometer null"-Gedanken um?
Ich bin der Überzeugung, dass Umweltfreundlichkeit genau da beginnt. Warum in die Ferne schweifen, das Gute liegt so nah. Die meisten unserer Produkte beziehen wir aus der Region, und das sowohl was die Getränke angeht als auch die Speisen. Rind- und Schweinefleisch kommen aus Weitramsdorf vom Bauern Strehler. Seine Rinder stehen die meiste Zeit auf der Weide. Das Fleisch ist einfach besser als Großmarktware. Bei Gemüse bemühen wir uns möglichst alles aus der Gegend zu bekommen, was saisonal bedingt nicht immer möglich ist. Einige unserer Zutaten sind auch Bioprodukte wie z.B. Milch und Eier. Möglichst wenig Kilometer ist unser Credo, immer ist das nicht umzusetzen, aber wir tun unser bestes.

Eine letzte Frage: Sind für die Zukunft besondere Aktionen oder Veranstaltungen aus Genuss & Kultur geplant?
Wir stehen noch am Anfang und werden erst einmal versuchen, uns auf dem Markt zu behaupten. Das ist zunächst Aufgabe genug. Sobald es was Neues gibt, lassen wir es Euch wissen.

Vielen Dank für das Interview.
Mehr zu Hopfen & Malz hier.

nach oben

Stadtansichten

09

Neurenaissance in Coburg: Die Ankervilla
Die Vestestadt verfügt neben imposanten Schlössern und Burgen über zahlreiche repräsentative Villenbauten, hochherrschaftlich oder gemütlich, klar gegliedert oder phantasievoll in Szene gesetzt. Zwischen dem Oberen Bürglaß und der höher gelegenen Bergstraße auf dem Festungsberg befindet sich die Obere Klinge, deren Bebauung vor allem durch gründerzeitliche Villen gekennzeichnet ist. So entstand im Jahr 1872 auf Wunsch des Berliner Privatiers Carl Ludwig Anker in Coburg, nach den Plänen des Architekten Hans Rothbart, die sogenannte Ankervilla. Nach einem Brand im Jahr 1887 erhielt diese jedoch eine Umgestaltung und 1957 erwarb die Katholische Kirchenstiftung St. Augustin die Neurenaissancevilla. Das beeindruckende Bauwerk steht im Hang und seine talseitige Fassade kennzeichnet sich durch zwei Eckrisalite mit vorgesetzten dreiseitigen, zweigeschossigen Erkern. Eine opulent dekorierte Ziergaube betont die Fassadenmitte. Der Nordwestfassade ist ein 1887 angefügter Wintergarten aus Holz davor gesetzt, unter der Auffahrt zum Gebäude ist ein mittelalterlicher Gewölbekeller vorhanden.

nach oben

News

10

Kulinarische Landkarte: Coburger Spezialitäten ganz oben
Die "Kulinarische Landkarte" der Metropolregion Nürnberg zeigt aktuell 72 regionale Angebote und Gerichte, hinter denen 130 Anbieter und Netzwerke aus den Landkreisen der Metropolregion stehen. Mit seinen beliebten Originalen schaffte auch Coburg den Sprung auf die kulinarische Landkarte. Prämiert wurde die Coburger Bratwurst aus dem Hause der Metzgerei Weschenfelder/Herr, der Coburger Kloßteig der Kloßküche von Diethard Brödenfeld sowie eine Spezialität des Restaurants Künstlerklause: Zander in Kloßteig. Überzeugen Sie sich selbst!

Gestaltung: Birke und Partner, Erlangen

Gesichtet: Liebesschlösser an der Frankenbrücke
Dem italienischen Brauch zum Vorbild sind jetzt auch in Coburg Vorhängeschlösser, die nach einem Brauch von Jungverliebten an Brücken angebracht werden, um symbolisch die ewige Liebe zu besiegeln, gesichtet worden. Jedoch sind es aktuell erst neun Schlösser an der Zahl - es bleibt abzuwarten, ob sich der Trend der Liebesschlösser auch in Coburg durchsetzen wird.


Status quo: Keine Änderung am Ketschentor
Aufgrund der vielen Unterschriften von Bürgern, die sich gegen die Umgestaltung des historischen Stadttores aussprachen, entschied sich nun auch der Stadtrat gegen dieselbe. Das Ketschentor behält daher sein aktuelles Aussehen.





Geheimnisvoll: Die Coburger Villen
Die Vestestadt verfügt neben imposanten Schlössern und Burgen über zahlreiche repräsentative Villenbauten, hochherrschaftlich oder gemütlich, klar gegliedert oder phantasievoll in Szene gesetzt. Diese unterschiedlichen Stilrichtungen und Kombinationen nimmt Historikerin Renate Reuther zum Anlass und stellt in dem beeindruckenden Bildband "Villen in Coburg" zwanzig Bauwerke vor, die mit kostbarer Architektur und bewegenden Schicksalen zur Stadtgeschichte beitragen. Im Zuge dessen findet bis zum 16. Dezember eine Ausstellung im Coburger Stadtarchiv statt, bei welcher exklusive Einblicke in die Baugeschichte der Coburger Villen vorgestellt werden.
Stadtarchiv Coburg, Steingasse 5
Dienstag bis Donnerstag, 9-16 Uhr

Foto: Stadtarchiv Coburg

Very British: Sightseeing mit dem London-Taxi 
Auch wer noch nie in London war, kennt die typischen Taxis der Themse-Metropole. Klassische, schwarze Limousinen mit einer souverän-mondänen Erscheinung und diesem britisch-aristokratischen Understatement. Jetzt gibt es auch in Coburg die Möglichkeit, sich mit dem London-Taxi chauffieren zu lassen. "Royals Taxi" heißt dieses neue Angebot. Mit dem "Royals Taxi" fahren Sie nicht nur komfortabel, sondern auch stilvoll. Es bietet bequemen Platz für fünf Personen – auf Sie wartet eine einmalige Ausfahrt im historischen "Black Cab" mit royalem Flair!
Buchen Sie Ihr London-Taxi! Informationen und Buchung unter Telefon 0 95 61/63 06 15.

Märchenhaft: Grimms Märchen auf der Bühne
Noch heute erfreuen die fast 200 Jahre alten Märchen der Gebrüder Grimm sehr großer Popularität. Aus diesem Grund holt das Coburger Kongresshaus am Rosengarten das beliebte Kindermärchen Rotkäppchen auf die Bühne. Am 22. November ab 15 Uhr ist schon jetzt ein unterhaltsamer Familiennachmittag garantiert. Mehr zu "Rotkäppchen" hier.
Auch der 27. Dezember verspricht ein wahres Highlight. Erleben Sie mit "Dornröschen – das Musical" eine romantische, kindgerechte und anspruchsvolle Interpretation des Märchens - mit viel Musik, innovativem Bühnenbild und wunderschönen Kostümen. Seien Sie dabei! Informationen zu "Dornröschen" hier.

Bild: Theater Liberi


Weihnachtsmärchen: Michel aus Lönneberga
Die beliebte und einzigartige Kinderbuchautorin Astrid Lindgren begeistert mit ihren Geschichten und Figuren nach wie vor Kinder und Erwachsenen aus aller Welt. Deshalb präsentiert das Landestheater Coburg nach "Pippi Langstrumpf" auch dieses Jahr wieder ein Weihnachtsmärchen aus Schweden: "Michel aus Lönneberga".

Kinderstück nach Astrid Lindgren
Matinee zur Premiere Sonntag, 6. November 2011, 11 Uhr, Reithalle
Premiere Sonntag, 13. November 2011, 14.30 Uhr, Großes Haus

Weitere Vorstellungen
17./18./19./20./26./27./29.(19.30)/30.(nur 11.00) November
3.(11.00 und 14.00)/4./8./9./10./11./17.(11.00 und 14.00)/18./20./21./22./23./26.(nur 14.30)/28./
29. Dezember 2011
7./8.(nur 14.30) Januar 2012
Vorstellungen jeweils 11.00 und 14.30 Uhr, falls nicht anders angegeben

Foto: Henning Rosenbusch

nach oben

Vorschau

11

Liebe Coburg-Freunde!

Mit dem Jahr 2011 geht ein aufregendes Jahr zu Ende und das Neue steht schon mit einem ereignisreichen Programm in den Startlöchern. Doch bevor es soweit ist, sind Sie herzlich eingeladen die zahlreichen Veranstaltungen, Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in Coburg und Umgebung zu genießen. 
Das neue Jahr wird bunt – soviel ist sicher!
Unser Vorsatz ist und bleibt es, Ihnen auch im nächsten Jahr als verlässlicher Partner zur Verfügung zu stehen, um Ihren Aufenthalt in der Vestestadt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen.

Damit verabschieden wir uns, wünschen schon jetzt schöne Feiertage und natürlich 
einen "guten Rutsch" ins neue Jahr 2012!

Alles Gute und bis bald in Coburg! 

Ihr Tourismus Coburg - Team. 

Foto:© Lemonlord – Fotolia.com
nach oben